Fondsprofil

Fondgesellschaft Candriam
Region weltweit
Branche Branchenmix
Ursprungsland Luxemburg
Vertriebszulassungen Österreich, Deutschland, Schweiz
KESt-Meldefonds Ja
Auflagedatum 12.10.2012
Ertragstyp thesaurierend
Fondsvolumen 1,83 Mrd. EUR
Hinweis -

Weitere Informationen

Keine Daten verfügbar

Fondsspezifische Informationen

Im Rahmen der Anlagestrategie kann in wesentlichem Umfang in Derivate investiert werden.Die Fondsbestimmungen des Candriam Equities L Global Demography, C - Capitalisation wurden durch die FMA bewilligt.Der Candriam Equities L Global Demography, C - Capitalisation kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: die von einem Mitgliedstaat oder seinen Gebietskörperschaften, von einem OECD-Mitgliedstaat oder von internationalen Einrichtungen öffentlich-rechtlichen Charakters, denen ein oder mehrere Mitgliedstaaten der EU angehören, begeben oder garantiert werden

Fondsgesellschaft

KAG Candriam
Adresse 19-21 route d'Arlon, 8009, Strassen
Internet www.candriam.com
E-Mail -

Fondsstrategie

Aktien von Unternehmen, die als gut positioniert angesehen werden, um aus den weltweiten demografischen Entwicklungen Nutzen zu ziehen, und ihren Sitz und/oder Tätigkeitsschwerpunkt in Industrieländern haben. Der Fonds strebt Kapitalzuwachs an, indem er in die wesentlichen Anlagen investiert, und will den Referenzindex übertreffen. Das Verwaltungsteam trifft seine Anlageentscheidungen in freiem Ermessen auf der Grundlage finanzwirtschaftlicher Analysen. Der diskretionäre Ansatz beruht auf einer Fundamentalanalyse, bei der Unternehmen mit den besten Bewertungen bei fünf Kriterien ausgewählt werden sollen: Qualität der Unternehmensführung, Wachstumspotenzial, Wettbewerbsvorteil, Wertschöpfung und Verschuldungsgrad. Das Verwaltungsteam berücksichtigt die verschiedenen Aspekte dieser demographischen Entwicklungen, vor allem: das Wachstum der Weltbevölkerung, aus dem sich eine zunehmende Nachfrage nach Rohstoffen, Energieträgern und Nahrungsmitteln ergeben dürfte; die tendenziell zunehmende Urbanisierung sowie die Verbreitung des Wohlstands in Schwellenländern, aus dem sich das Konzept des "globalen Verbrauchers" ableitet (insbesondere über Unternehmen aus den Wirtschaftssektoren Luxusgüter, Tourismus und Technologie); die fortschreitende Alterung der Bevölkerung in Industrienationen - aber zunehmend auch in den Schwellenländern - sowie deren Korrelation mit den Kosten für Gesundheitsleistungen (insbesondere über Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Biotechnologie und Medizintechnik).
Fondsmanager: Jonas Desomer, Allan Foll