, boerse-express

News aus dem Börse Express PDF vom 04.11.2022 (be family bei Anca und Lucca - Zahlen von Andritz und Erste Group - Blick in die Österreich-Wikifolios - Varta-Shorts ... )

 

be family bei Anca und Lucca

Die FISM-Weltmeisterschaften der Zauberei brachten Österreich in der Sparte Mentalmagie durch das Paar Anca und Lucca eine Goldmedaille. be family im Interview mit den beiden über das Eine-Million-Dollar-Versprechen, das Rätsel Mann und Frau sowie die Kraft der Illusion.

Soll / Ist Andritz erzielte im 3. Quartal des Geschäftsjahrs 2022 einen Umsatz von 1,89 Milliarden Euro (+24,3%), ein EBITDA von 194,9 Millionen (+16,8%), ein EBIT von 136,2 Mio. (+22,5%) und einen Überschuss von 100,8 Mio. Euro (+32,3%). Die Bloomberg-Konsens-Analysten-Schätzung für den Umsatz lag bei 1,74 Mrd. Euro, für das EBITDA bei 174,0 Millionen, das EBIT bei 138,5 Mio. und unterm Strich sollten 86,6 Millionen herauskommen. In Summe der ersten drei Quartale ergibt sich ein Umsatz von 5,21 Milliarden Euro (+14,5%), ein EBITDA von 557,1 Millionen (+14,7%), ein EBIT von 377,7 Mio. (+19,8%) und ein Überschuss von 268,0 Mio. Euro. (+25,9%). Aktuell gibt es von Analysten 10x Kaufen, 1x Halten und 0x Verkaufen als Empfehlung bei einem mittleren Kursziel von 59,1 Euro - Potenzial: plus 28 Prozent.

Soll / Ist Erste Group erzielte im 3. Quartal des Geschäftsjahrs 2022 einen Umsatz (Zins-, Provisions-, plus Handelsergebnis) von 2,12 Milliarden Euro (+ 9,2%), ein Betriebsergebnis von 1,03 Milliarden (+13,4%), einen Gewinn vor Steuern von 754,9 Mio. (-10,9%) und einen Überschuss (nach Minderheiten) von 510,0 Mio. Euro (-4,4%). Die Bloomberg-Konsens-Analysten-Schätzung für den Umsatz lag bei 2,09 Mrd. Euro, das Betriebsergebnis wurde auf 998,5 Mio. geschätzt, der Gewinn vor Steuern auf 765,1 Millionen und unterm Strich sollen 489,0 Mio. Euro herauskommen. In Summe der ersten drei Quartale ergibt sich ein Umsatz von 6,27 Milliarden Euro (+9,3%), ein Betriebsergebnis von 2,89 Milliarden (+11,4%), ein Gewinn vor Steuern von 2,41 Mrd. (+5,8%) und ein Überschuss von 1,65 Mrd. Euro. (+13,5%). Aktuell gibt es von Analysten 17x Kaufen, 4x Halten und 1x Verkaufen als Empfehlung bei einem mittleren Kursziel von 38,3 Euro - Potenzial: plus 51 Prozent.

Gleich 2x so etwas wie ein Hole-in-one - ein Blick in die Österreich-Wikifolios

Gleich zwei reine Bullen-Aktien hatten wir noch nie. Doch im Oktober gab es sowohl bei Amag als auch der voestalpine einzig Kaufaufträge, wenn es um die umsatzstärksten Aktien in den auf Österreich spezialisierten Echtgeld-Depots bei Wikifolio geht - siehe Tabelle. Umsatzstärkste Monatsaktie war die voestalpine, zum zweiten mal im heurigen Jahr, ebenfalls mit überwiegend Kaufvolumen. Das ließ dafür bei Agrana fast völlig aus, nicht viel besser bei der Österreichischen Post.

Rohstoffe – Renditebeitrag oder Strohfeuer? (Andreas Görler, sen. Wealth Manager und zert. Fachmann für nachhaltige Investments, -Wellinvest- Pruschke & Kalm GmbH)

In diesem Jahr gab es nur wenige Investitionsmöglichkeiten, die einen positiven Performance-Beitrag für das Depot lieferten. Unternehmen aus dem Energie- und Rohstoffbereich gehörten teilweise dazu. Es ist daher zu prüfen ob hier auch mittel- und langfristige Opportunitäten zu erwarten sind.

Multiple Krisen …. und warum die Welt doch nicht untergeht! (Petra Ahrens Vorstand der MAIESTAS Vermögensmanagement AG in Köln)

Was sind das bitte schön für Zeiten? Gefühlt geraten wir von einer Krise in die nächste. Die ­Corona Pandemie ist noch nicht ­vorüber, da findet unvorstellbar ­mitten in Europa ein Krieg statt.

 

MIX

»Analysen zu österreichischen Aktien. Kepler Cheuvreux bestätigt für ams-OSRAM die Empfehlung Halten - und reduziert das Kursziel von 8,5 auf 6,5 CHF. Letzter Schlusskurs: 6,184 CHF - durchschnittliches Kursziel: 9,49 CHF. Oddo BHF bestätigt die Empfehlung Neutral - und reduziert das Kursziel von 6,5 auf 6,0 CHF. Nun ex-qequo das tiefste aller Kursziele. Jefferies bestätigt die Empfehlung Halten - und reduziert das Kursziel von 8,0 auf 6,8 CHF.   Kepler Cheuvreux bestätigt für AT&S die Empfehlung Kaufen - und reduziert das Kursziel von 65,0 auf 62,0 Euro. Letzter Schlusskurs: 30,25 Euro - durchschnittliches Kursziel: 64,8 Euro. Stifel bestätigt die Empfehlung Kaufen - und reduziert das Kursziel von 70,0 auf 62,0 Euro. SRH Alster Research bestätigt für Kontron die Empfehlung Kaufen - und reduziert das Kursziel von 32,0 auf 30,0 Euro. Nun ex-aequo das höchste aller Kursziele. Letzter Schlusskurs: 14,3 Euro - durchschnittliches Kursziel: 26,07 Euro.  Oddo BHF erhöht für voestalpine die Empfehlung von Underperformer auf Neutral - und das Kursziel von 23,0 auf 28,0 Euro. Letzter Schlusskurs: 22,34 Euro - durchschnittliches Kursziel: 26,97 Euro.< »Andritz hat in den ersten neun Monaten 2022 gute Geschäfte gemacht und den Umsatz sowie Gewinn kräftig gesteigert. Der Umsatz erhöhte sich in den ersten drei Quartalen um fast 15 Prozent auf 5,2 Mrd. Euro, operativ (EBITA) erzielte das Unternehmen mit 425,8 Mio. Euro ein fast 17 Prozent höheres Ergebnis als vor einem Jahr. Der Gewinn stieg um rund ein Viertel auf 268,0 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr 2022 bestätigte die Firma die Guidance und erwartet aus heutiger Sicht sowohl bei Umsatz als auch EBITA und Konzernergebnis einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Der Auftragsstand per 30. September erreichte mit 10,8 Mrd. Euro einen historischen Höchstwert.< »Erste Group hat in den ersten drei Quartalen 2022 gut verdient, warnt aber vor "zunehmenden Herausforderungen" im kommenden Jahr. In Summe hat die Erste Group den Nettogewinn nach neun Monaten auf 1,647 Mrd. Euro gesteigert, nach 1,45 Mrd. in der Vorjahresperiode. Für das Geschäftsjahr 2022 plant die Erste Group die Ausschüttung einer Dividende von 1,90 Euro je Aktie. Das Betriebsergebnis stieg um 11,4 Prozent auf 2,89 Mrd. Euro, der Zinsüberschuss um ein Fünftel auf 4,39 Mrd. Euro, der Provisionsüberschuss um 8,3 Prozent auf 1,83 Mrd. Euro. < »Pierer Mobility und MV Agusta vereinbaren eine strategische Kooperation. Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft der beiden europäischen Motorradhersteller wird KTM AG, ein Tochterunternehmen der PIERER Mobility AG, die MV Agusta bei der Supply Chain unterstützen und den Einkauf übernehmen. Darüber hinaus wird im Zuge dieser Kooperation MV Agusta ihre Produktpalette teilweise über das weltweite Vertriebsnetz der PIERER Mobility vertreiben. Und die KTM AG wird im Rahmen einer Kapitalerhöhung 25,1% an der MV Agusta Motor S.p.A. mit Sitz in Varese (Italien) erwerben.< »Varta. Laut Bloomberg-Meldung erhöhte Sih Partners die Netto-Short-Position um 11,4% auf nun 1,56 Prozent des Aktienkapitals. Die offiziell gemeldeten Leerverkaufspositionen machen insgesamt 9,69% des Kapitals aus.< »Internationale Unternehmensnews: Die Dürre in Italien und die deswegen geringere Produktion von Wasserstrom sowie die hohen Beschaffungskosten zum Beispiel für Gas in diesem Sommer haben den Versorger Enel belastet. So ging der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bis Ende September trotz eines massiven Umsatzanstiegs um knapp ein Prozent auf 12,7 Milliarden Euro zurück. Der Umsatz legte in den ersten neun Monaten um 84 Prozent auf 108 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich ging der Gewinn unter anderem wegen Abschreibungen auf zum Verkauf stehende Geschäfte in Brasilien und Russland um fast 30 Prozent auf knapp 1,8 Milliarden Euro zurück. Die französischen Großbank Societe Generale (SocGen) hat im dritten Quartal wegen einer höheren Risikovorsorge und Kosten für den Konzernumbau weniger verdient. Der Überschuss fiel im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Damit übertraf die Bank allerdings die Erwartungen der Experten. Die Erträge der Bank zogen um zwei Prozent auf 6,8 Milliarden Euro an. Dies wurde allerdings durch steigende Kosten und vor allem eine deutlich höhere Vorsorge für Kreditausfälle aufgezehrt. Letztere musste von knapp 200 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 456 Millionen Euro erhöht werden. Deutschlands größten Immobilienkonzern Vonovia zeigt sich für das kommende Jahr vorsichtig. 2023 dürfte der operative Gewinn - gemessen an der für die Immobilienbranche wichtigen Kenngröße FFO - aufgrund der Zins- und Steuerentwicklung leicht zurückgehen. Für 2022 peilt Vonovia weiter einen Zuwachs des operativen Ergebnisses auf 2,0 bis 2,1 Milliarden Euro nach 1,67 Milliarden Euro im Vorjahr an. Der Umsatz soll 2023 auf 6,8 Milliarden bis 7,4 Milliarden Euro zulegen. Für das laufende Jahr rechnet Vonovia weiter mit Erlösen in Höhe von bis zu 6,4 Milliarden Euro. 2021 hatte das Unternehmen knapp 5,2 Milliarden Euro umgesetzt. In den ersten neun Monaten 2022 legte der operative Gewinn (FFO) vor allem dank der Übernahme von Deutsche Wohnen im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 1,58 Milliarden Euro zu.< »Internationale Analysenews: Hauck Aufhäuser Investment Banking hat Shop Apotheke von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 78 auf 60 Euro gesenkt. Barclays hat Telefonica Deutschland von "Equal Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 2,80 auf 3,00 Euro angehoben.<

(BE500-Index, heute)

JCDecaux SE 13,95%JCDecaux SE 13,95%GN Store Nord AS 11,65%ANDRITZ AG 6,88%Prosus NV 6,44%Erste Group Bank 5,88%Anglo American PLC 5,72%Kojamo Oyj 5,46%GEA Group AG 5,39%Pirelli & C SpA 4,79%Societe Generale SA 4,85%Castellum AB -5,06%Leonardo SpA -4,78%Wallenstam AB -3,92%Endesa SA -3,07%Fastighets AB Balder -2,28%Enel SpA -2,20%Kongsberg Gruppen -2,05%J Sainsbury PLC -2,08%RS GROUP PLC -1,81%Hannover Rück -1,93%

(HDAX-Index, heute)

GEA Group AG 4,75%GEA Group AG 4,75%Continental AG 4,61%KION Group AG 4,37%Delivery Hero SE 4,22%thyssenkrupp AG 3,93%K+S AG 3,86%Befesa SA 3,35%Telefonica Deutschl. 3,21%Nordex SE 3,06%Jungheinrich AG 2,94%Freenet AG -2,73%Hannover Rück -2,29%RTL Group SA -1,69%Münchener Rück -0,74%Henkel AG & Co -0,68%Vantage Towers AG -0,64%Talanx AG -0,58%QIAGEN NV -0,48%Hensoldt AG -0,41%SAP SE -0,37%

(ATXPrime-Index, heute)

Lenzing AG 8,96%Lenzing AG 8,96%ANDRITZ AG 6,88%Erste Group Bank 5,88%AT&S 4,96%Palfinger AG 4,85%voestalpine AG 4,12%Warimpex 2,94%SBO 2,59%OMV AG 2,40%Porr Ag 1,85%Mayr Melnhof -2,00%Vienna Insurance GR. -0,44%Zumtobel Group -1,64%S IMMO AG 0,00%Semperit AG 0,00%Rosenbauer AG 0,59%PIERER Mobility AG 2,95%Frequentis AG 0,74%Flughafen Wien AG 0,00%Agrana 0,00%

Photo+Adventure: Internationale Fachmesse erstmals in Vösendorf

 

 

Relevante Links: voestalpine AG, Österreichische Post AG, OMV AG, VERBUND AG, Raiffeisen Bank International AG, Telekom Austria AG, Erste Group Bank AG, Fabasoft AG, AGRANA Beteiligungs AG, AMAG Austria Metall AG, Andritz AG, ams-OSRAM AG, AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG, Kontron AG., Kontron AG, PIERER Mobility AG, Varta AG, Vonovia SE, Shop Apotheke Europe N.V., Telefónica Deutschland Holding AG