, boerse-express

News aus dem Börse Express PDF vom 12.08.2022 (Zu Besuch bei Johannes Kattus - die besten Aktien Wiens - Kontron (S&T), Polytec, Rosenbauer, s Immo, UIAG, Valneva, Varta ...)

 

Zu Besuch bei Johannes Kattus

In der Serie „BE - family“ besuchen wir regelmäßig Persönlichkeiten aus der Geschäftswelt. Diesmal sind wir zu Gast bei Johannes Kattus. Über das Unternehmen und wie es durch das aktuelle Umfeld kommt, das Thema Nachhaltigkeit und wie es um eigene Investments steht.

Rosenbauer erzielte im 2. Quartal des Geschäftsjahrs 2022 einen Umsatz von 253,0 Millionen Euro (plus 4,6%), ein EBITDA von 2,7 Millionen (minus 85,4%), ein EBIT von minus 4,5 Mio. (nach plus 11,4 Mio.) und einen Überschuss von minus 4,0 Millionen (minus 52,4%). Die Bloomberg-Konsens-Analysten-Schätzung für den Umsatz lag bei 242 Mio. Euro, das EBITDA wurde mit 1,8 Mio. erwartet, das EBIT mit minus 5,5 Millionen und unterm Strich sollten es minus 6,8 Mio. Euro sein. In Summe des 1. Halbjahrs ergibt sich ein Umsatz von 429,7 Mio. Euro (minus 4,1%), ein EBITDA von minus 8,8 Mio. (nach plus 25,8 Mio.), ein EBIT von minus 26,0 Mio. (nach plus 9,2 Mio.) und ein Überschuss von minus 11,7 Millionen (nach plus 7,4 Mio.). Aktuell gibt es von Analysten 3x Kaufen, 1x Halten und 0x Verkaufen als Empfehlung bei einem mittleren Kursziel von 44,0 Euro - Potenzial: plus 23 Prozent.

Die Top Aktien der Börse Wien (ATXPrime)

Die Inflationssorgen gehen nach den dieswöchigen US-Daten etwas zurück. Damit auch die Erwartung an allzu große weitere Zinserhöhungen der Notenbanken. Und damit die Furcht vor einem Abgleiten in eine Rezession, obwohl sich etwa die USA rein technisch durchaus bereits in einer befinden dürften. Und natürlich bleiben die Belastungsfaktoren Lieferkettenengpässe, trotz allem höhere Zinsen und Teuerungsraten ... und natürlich der Ukraine-Krieg nebst schwelendem Taiwan-Konflikt. Vorerst haben sich die weltweiten Börsen aber einmal von ihren Tiefs gelöst, die technische 50-Tagesmarke überschritten und machen sich auf den 200er-Schnitt zu testen. Der Wiener Börse fehlen bis dahin beispielsweise noch mehr als zehn Prozent, knapp fünf sind es beim Weltaktienindex von MSCI. Daher ein Blick auf die Wiener Top-Aktien der letzten 12 Monate und wo Analysten die weiteren Kursziele sehen.

Unternehmen ISIN Kurs Kursziel 50-Tagelinie 200-Tagelinie Diff% 12M

SBO AT0000946652 51,90 70,00 55,05 45,80 66,39SBO AT0000946652 51,90 70,00 55,05 45,80 66,39Verbund AT0000746409 106,30 105,00 100,93 94,99 32,58AT&S AT0000969985 45,80 69,50 48,47 47,01 27,53Frequentis ATFREQUENT09 32,70 31,00 30,70 28,79 23,50Flughafen Wien AT00000VIE62 32,85 33,00 32,01 28,48 19,45DO & CO AT0000818802 78,20 117,75 81,00 80,42 17,85S IMMO AT0000652250 22,60 23,70 22,74 22,20 15,34Strabag SE AT000000STR1 40,80 49,50 40,11 37,92 9,71EVN AT0000741053 22,45 33,00 21,73 23,76 9,55BAWAG Group AT0000BAWAG2 46,16 66,70 43,36 48,21 5,80ANDRITZ AT0000730007 48,86 59,35 42,28 42,99 5,16Vienna Insurance AT0000908504 23,40 26,75 22,11 23,86 2,04CA Immobilien Anlagen AT0000641352 31,75 34,50 30,91 31,50 -0,91UNIQA Insurance Group AT0000821103 7,01 8,80 6,77 7,43 -1,32OMV AT0000743059 41,10 57,00 43,80 47,86 -9,20Mayr Melnhof Karton AT0000938204 157,40 209,00 156,63 166,02 -9,41Agrana AT000AGRANA3 16,40 17,50 16,68 16,99 -9,76FACC AT00000FACC2 7,41 10,00 7,29 7,75 -10,99

 

 

MIX

»Analysen zu österreichischen Aktien:  SRH Alster Research bestätigt für Kontron (S&T) die Empfehlung Kaufen - und erhöht das Kursziel von 28,0 auf 32,0 Euro. Nun das höchste aller Kursziele. Letzter Schlusskurs: 16,88 Euro - durchschnittliches Kursziel: 26,79 Euro. M.M.Warburg bestätigt für Polytec die Empfehlung Halten - und reduziert das Kursziel von 7,5 auf 6,5 Euro. Nun das tiefste aller Kursziele. Letzter Schlusskurs: 5,96 Euro - durchschnittliches Kursziel: 6,88 Euro. Stifel bestätigt für Valneva die Empfehlung Halten - und reduziert das Kursziel von 12,0 auf 11,5 Euro. Letzter Schlusskurs: 10,095 Euro - durchschnittliches Kursziel: 12,89 Euro. RX Sec. erhöht die Empfehlung von Halten auf Kaufen - und nimmt das im Juli mit 9,0 Euro ausgesetzte Kursziel mit 12,0 Euro wieder auf. M.M.Warburg bestätigt für Varta die Empfehlung Verkaufen - und reduziert das Kursziel von 65,5 auf 65,2 Euro.  Letzter Schlusskurs: 81,14 Euro - durchschnittliches Kursziel: 78,42 Euro.< »Rosenbauer. Der Feuerwehrausrüster hat zwar im Mai neuerlich seine Preise angehoben, wegen der Lieferkettenprobleme ging der Umsatz im ersten Halbjahr dennoch zurück und unterm Strich stand ein Verlust von 11,7 Mio. Euro. Das Geschäftsvolumen lag trotz eines stärkeren zweiten Quartals um 4,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Auftragseingang lag mit 581,4 Mio. Euro deutlich über der Vorjahresperiode mit 488,2 Mio. Euro, der Auftragsbestand zum 30. Juni betrug 1,334 Mrd. Euro (nach 1,092 Mrd. Euro). Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen - anhaltende Lieferkettenprobleme und Preissteigerungen bei Vorprodukten und Energie - erwartet der Vorstand bei vollen Auftragsbüchern im laufenden Jahr einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro und ein positives EBIT. »s Immo lädt am 06. September 2022 um 11:00 Uhr im Courtyard by Marriott Vienna Prater/Messe, Trabrennstraße 4, 1020 Wien zur außerordentlichen (virtuellen) Hauptversammlung. Unterlagen und mehr dazu sind spätestens ab dem 16. August unter www.simmoag.at/hauptversammlung erhältlich. < »UIAG. Der letzte Handelstag der Unternehmens Invest AG im Marktsegment standard market auction der Wiener Börse ist der 19. August 2022.< »Internationale ­Unternehmensnews: Wegen der Folgen des Ukraine-Krieges hat der Energieversorger EnBW im ersten Halbjahr im laufenden Geschäft etwas weniger verdient. Der operative Gewinn verminderte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Der Umsatz wuchs um gut 114 Prozent auf 27,12 Milliarden Euro. Wegen der Versorgungssicherheit wurden Reservekraftwerke öfter eingesetzt, im Vertrieb lösten gestiegene Beschaffungskosten für Strom und Gas einen Ergebnisrückgang aus. Der auf Aktionäre entfallende Konzerngewinn betrug im ersten Halbjahr knapp 564 Millionen Euro, nach einem Verlust von knapp 163 Millionen Euro (ausschlaggebend dafür waren damals vor allem Abschreibungen in Höhe von 700 Mio. Euro). Der Mobilfunk-Anbieter Freenet legt nach guten Geschäften im zweiten Quartal die Latte für das operative Ergebnis 2022 etwas höher. Dabei sollen unter anderem Kunden stärker zur Kasse gebeten werden. Das Ebitda dürfte jetzt 460 bis 480 Millionen Euro erreichen. Bisher lag die Spanne je zehn Millionen Euro niedriger. Im zweiten Quartal stagnierte der Umsatz mit rund 620 Millionen Euro praktisch auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums, der operative Gewinn legte um 8% auf knapp 123 Mio. Euro zu. Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich sieht sich weiter mit Herausforderungen konfrontiert. Zwar konnten sich die Hamburger zur Mitte des Jahres über volle Auftragsbücher freuen. Gleichzeitig blieb aber auch der Auftragsbestand wegen Materialmangel hoch. Wegen der hohen Kosten für Energie und Logistik ging zudem die Marge zurück. Außerdem hat Jungheinrich Vorräte angelegt, die Kapital binden. Der Umsatz stieg um elf Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Davon blieben als Ebit mit 162 Millionen Euro etwas weniger als ein Jahr zuvor. Der Lkw- und Zugbremsenhersteller Knorr-Bremse hat im zweiten Quartal wegen Problemen in China und dem Rückzug aus dem russischen Markt weniger Gewinn gemacht. Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss fiel im Jahresvergleich um gut ein Drittel auf 105,8 Millionen Euro. Die Münchener haben insbesondere damit zu kämpfen, dass chinesische Zugbetreiber ihre Ausgaben wegen der regionalen Covid-Lockdowns und der niedrigeren Auslastung zusammengestrichen haben. Der Umsatz stagnierte mit plus 0,5 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro. Der IT-Dienstleister Nagarro hat im zweiten Quartal von einer anhaltend starken Nachfrage profitiert. Der Umsatz stieg um fast zwei Drittel auf 210 Millionen Euro. Davon blieben als bereinigtes Ebitda 40,2 Millionen Euro übrig und damit mehr als doppelt so viel wie im Vergleichzeitraum. Zwei Kinder sind nach einer Behandlung mit der Novartis -Therapie Zolgensma (zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie) an akutem Leberversagen gestorben, bestätigt der Pharmakonzern. Mit einem Preis von etwa 2 Millionen US-Dollar ist Zolgensma die teuerste einmalige Therapie weltweit.< »Internationale ­Analysenews: DZ Bank hat den fairen Wert für Baywa von 51 auf 54 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Deutsche Bank Research hat Sanofi von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 90 Euro belassen. Jefferies hat SMA Solar von "Underperform" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 36 auf 52 Euro angehoben. Barclays hat Ströer von "Underweight" auf "Equal Weight" hochgestuft, das Kursziel aber von 55 auf 53 Euro gesenkt. < »Internationale ­Konjunkturnews: Die Wirtschaft Großbritanniens ist im zweiten Quartal leicht geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel gegenüber dem ersten Quartal um 0,1 Prozent. Dies nach einem Zuwachs von 0,8 Prozent im Vorquartal und von 1,3 Prozent im vierten Quartal 2021.

(S&P500-Index, Schluss)

Devon Energy Corp 7,34%Devon Energy Corp 7,34%Marathon Oil Corp 7,03%Schlumberger NV 5,64%Diamondback 5,35%Cardinal Health Inc 5,18%Bath & Body Works 5,09%Pioneer Natural 4,90%APA Corp 4,88%PVH Corp 4,77%Walt Disney 4,68%Enphase Energy Inc -3,41%Pfizer Inc -3,32%ServiceNow Inc -3,24%Equinix Inc -2,84%Regeneron Pharma -2,74%Monolithic Power -2,64%Tesla Inc -2,62%Digital Realty Trust -2,62%Catalent Inc -2,57%Fortinet Inc -2,54%

(BE500-Index, heute)

Flutter 9,15%Flutter 9,15%Uniper SE 7,33%Nexi SpA 6,18%Orron Energy ab 5,01%Holmen AB 4,20%Bayer AG 3,95%Commerzbank AG 3,74%TUI AG 3,45%Samhallsbyggn.Nord 3,09%Entain PLC 2,80%Oxford Nanopore P -7,47%Synlab AG -6,95%K+S AG -4,92%Dechra PLC -3,12%Kesko Oyj -2,77%Deutsche Börse AG -2,56%Sinch AB -2,24%Kingfisher PLC -2,19%Vestas Wind A/S -2,07%Alcon Inc -2,05%

(HDAX-Index, heute)

Uniper SE 7,27%Uniper SE 7,27%Bayer AG 3,62%Daimler Truck 3,68%Commerzbank AG 3,53%Continental AG 2,22%Evotec SE 1,90%Siemens AG 1,98%RTL Group SA 1,54%ProSiebenSat.1 1,49%Freenet AG 1,50%K+S AG -4,38%Jenoptik AG -2,95%Deutsche Börse AG -2,88%MorphoSys AG -2,17%Knorr-Bremse AG -2,13%AIXTRON SE -2,01%Bechtle AG -1,41%Zalando SE -1,35%Merck KGaA -1,23%Carl Zeiss Meditec -1,10%

(ATXPrime-Index, heute)

UBM 2,06%UBM 2,06%Zumtobel Group AG 2,04%BAWAG Group AG 1,91%IMMOFINANZ AG 1,62%Raiffeisen Bank Int. 1,42%AT&S 1,32%OMV AG 1,28%UNIQA Insurance 1,14%CA Immobilien 1,10%SBO 0,77%Österreichische Post -1,35%FACC AG -1,20%Mayr Melnhof -0,76%POLYTEC Holding -0,67%Porr Ag -0,65%voestalpine AG -0,62%Palfinger AG -0,57%Flughafen Wien -0,30%Strabag SE -0,24%Vienna Insurance Gr. -0,21%

 

Relevante Links: Kontron AG., Kontron AG, POLYTEC HOLDING AG, Valneva SE, Varta AG, Rosenbauer International AG, S IMMO AG, Unternehmens Invest AG, freenet AG, Jungheinrich AG, Knorr-Bremse AG, Nagarro SE, BayWa AG, SMA Solar Technology AG, Ströer SE & Co. KGaA