, dpa-AFX

Tourismusstudie: 2023 könnte Rekord-Reisejahr werden

HAMBURG (dpa-AFX) - Trotz Inflation und hoher Energiepreise könnte 2023 zu einem Rekord-Reisejahr der Bundesbürger werden. Bereits jetzt hätten 60 Prozent der Menschen in Deutschland eine mindestens fünftägige Urlaubsreise geplant, hieß es in der am Dienstag in Hamburg veröffentlichten Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Nur 20 Prozent seien bereits sicher, in diesem Jahr nicht zu verreisen, weitere 20 Prozent seien noch unentschlossen.

Die Reisefrequenz 2023 dürfte damit mindestens auf dem Vor-Corona-Niveau liegen - wenn nicht sogar darüber, heißt es in der Studie. Für die Untersuchung befragte das Institut GfK im Dezember 2022 und Januar 2023 online 3000 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 74 Jahren./klm/DP/jha

 ISIN  IE00BYTBXV33  DE0008232125  FR0000031122  GB00B7KR2P84  DE000TUAG000

AXC0113 2023-02-07/10:30

Relevante Links: Deutsche Lufthansa AG, TUI AG, Air France-KLM S.A., easyJet plc, Ryanair Holdings plc

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.