, dpa-AFX

Auto-Tuningbranche spürt Zurückhaltung wegen Kriegs und Inflation

ESSEN (dpa-AFX) - Die deutsche Auto-Tuningbranche spürt angesichts des Ukraine-Krieges und der Inflation Kaufzurückhaltung bei ihren Kunden. "Angesichts der explodierten Preise für Strom, Gas und Öl sind einige verunsichert", sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Automobiltuner (VDAT), Harald Schmidtke, am Mittwoch der dpa. Der Verband vertritt rund 100 größere Tuning-Unternehmen in Deutschland mit einem Jahresumsatz von rund 800 Millionen Euro (nur Teile, ohne Einbau). Mögliche Umsatzeinbußen für das laufende Jahr ließen sich noch nicht beziffern, sagte Schmidtke.

Die Branche trifft sich kommende Woche bei der Essen Motor Show (3.-11.12.), der nach eigener Einschätzung bedeutendsten Messe für Tuning und Motorsport in Europa mit rund 500 Ausstellern./rs/DP/men

 ISIN  DE0005439004  DE000A13SX22  DE000SHA0159

AXC0254 2022-11-23/17:03

Relevante Links: Continental AG, Hella GmbH & Co. KGaA, Schaeffler AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.