, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 02.08.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 3/Kosmetik und Haustiernahrung brummen: Symrise erhöht Umsatzausblick

HOLZMINDEN - Der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen Symrise erhöht nach deutlichen Zuwächsen im ersten Halbjahr die Umsatzprognose. "Insbesondere Anwendungen für Kosmetika, Feinparfümerie und Heimtiernahrung fragen Kunden stark nach", sagte Symrise-Chef Heinz-Jürgen Bertram laut Mitteilung vom Dienstag. Aber "auch Lösungen für Getränke und Lebensmittel haben sich sehr gut entwickelt." Anleger an der Börse waren anfangs nicht so recht überzeugt, griffen dann aber zu.

ROUNDUP: Getränkehersteller überschütten Krones mit Aufträgen - SDax-Spitze

NEUTRAUBLING - Eine starke Nachfrage aus der Getränkeindustrie hält den Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones auf Wachstumskurs. Nach einer überraschend starken Entwicklung im ersten Halbjahr sieht das Management weiterhin gute Chancen, den Umsatz in diesem Jahr um acht Prozent zu steigern. Das wäre das obere Ende der bisherigen Zielspanne. Mit Blick auf den operativen Gewinn wird der Vorstand um Krones-Chef Christoph Klenk sogar optimistischer, und das Auftragsbuch wird immer dicker. An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

ROUNDUP: Siemens Gamesa kämpft weiter mit hohen Kosten und Materialmangel

ZAMUDIO - Der unter Druck stehende Windanlagenbauer Siemens Gamesa ächzt weiter unter hohen Kosten und Problemen mit seinen Landturbinen. Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2021/22 (per Ende September) erneut höhere Verluste als bislang angenommen. Konzernchef Jochen Eickholt sieht für die Branche wegen Materialengpässen und des unsicheren wirtschaftlichen Umfelds beim Bau neuer Windanlagen aktuell nur wenig Spielraum.

ROUNDUP: Pfeiffer Vacuum bestätigt nach Rekordumsatz Prognose - Aktie fällt

ASSLAR - Trotz bestehender Lieferengpässe hat der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum einen Rekordumsatz erzielt. Auftragsbestand und -eingang stiegen im ersten Halbjahr auf Rekordniveau. Im zweiten Halbjahr rechnet das Management indes mit spürbarem Gegenwind. "Wir erleben eine ungebrochen starke Nachfrage", sagte Konzernchefin Britta Giesen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Dienstag. "Während der sehr hohen Wachstumsraten im vergangenen Jahr kamen unsere Produktionskapazitäten an ihre Grenzen. Inzwischen gibt es eher Engpässe in der Lieferkette - wie bei den meisten Industriebetrieben auch". Für die Aktie ging es nach Bekanntgabe der Zahlen nach unten.

ROUNDUP: Hohe Ölpreise sorgen auch bei BP für Milliardengewinn

LONDON - Der britische Ölkonzern BP will seine Anleger weiter an den ölpreisbedingten Milliardengewinnen teilhaben lassen. Das neue Aktienrückkaufprogramm habe ein Volumen von 3,5 Milliarden US-Dollar, teilte der Konzern am Dienstag bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal in London mit. Zudem sollen für das zweite Quartal als Zwischendividende mit 6 US-Cent je Aktie 10 Prozent mehr als im Auftaktquartal ausgeschüttet werden. Da hatten die hohen Ölpreise zwar auch schon ordentlich Geld in die Kasse gespült, allerdings gab es unter dem Strich milliardenschwere Verluste durch eine abgeschriebene Beteiligung am russischen Rosneft-Konzern.

ROUNDUP: Covestro bereitet sich weiter auf Gasengpass vor

LEVERKUSEN - Der Kunststoffkonzern Covestro bereitet sich wie die gesamte Chemiebranche auf einen möglichen Erdgasmangel in Deutschland vor. "Wir sind dabei, den Gasverbrauch für Covestro Tag für Tag zu reduzieren", sagte der Vorstandsvorsitzende Markus Steilemann am Dienstag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Das Unternehmen stellt die Erzeugung von Dampf, wo es möglich ist, auf Öl um. Dampf wird als Prozessenergie gebraucht. Viel wichtiger ist Erdgas aber als Rohstoff für die Produktion.

Verdi erwartet nach Warnstreik höheres Angebot der Lufthansa

BERLIN/FRANKFURT - Nach dem flächendeckenden Warnstreik bei der Lufthansa erwartet die Gewerkschaft Verdi vom Unternehmen ein "abschlussfähiges Angebot" für die rund 20 000 Bodenbeschäftigten. Es liege an den Arbeitgebern, den Tarifkonflikt bei der am Mittwoch (3. August) startenden Verhandlungsrunde zu beenden, erklärte die Verdi-Vizevorsitzende und Verhandlungsführerin Christine Behle am Dienstag. Laut einer Mitteilung sagte sie: "Ein Ergebnis in dieser Runde ist entscheidend, um weitere Warnstreiks zu verhindern." Diese könnten sonst in der Hauptreisezeit stattfinden, sagte sie dem "Handelsblatt".

Reederei Moller-Maersk hebt Jahresprognose dank hoher Frachtpreise an

KOPENHAGEN - Die Reederei A.P. Moller-Maersk wird nach einem starken zweiten Quartal nochmal optimistischer für das laufende Jahr. Die Überlastung der globalen Lieferketten halte länger an als ursprünglich erwartet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Kopenhagen mit. Die daraus resultierenden hohen Transportpreise kommen den Reedereien zugute. In der Vorwoche hatte deshalb auch die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd ihre Gewinnprognose erhöht.

ROUNDUP/Flug-Chaos in Heathrow: Streit zwischen Londoner Airport und Airlines

LONDON - Kurzfristige Reisen in den Sommerferien werden für Urlauber aus Großbritannien immer komplizierter - und teurer. Die größte britische Fluglinie British Airways verkauft mindestens bis zum 8. August keine neuen Tickets für Kurzstrecken mehr ab London-Heathrow. Wie die Zeitung "Times" am Dienstag berichtete, wurden alle Verbindungen am wichtigsten Flughafen des Landes zu Zielen in anderen Teilen des Vereinigten Königreichs sowie in die EU, aber auch über Marokko und Kairo aus dem Verkauf genommen.

Uber verdoppelt Erlöse - Aktie hebt ab

SAN FRANCISCO - Der Taxi-Rivale Uber ist im zweiten Quartal trotz Inflations- und Rezessionssorgen stark gewachsen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 105 Prozent auf 8,1 Milliarden US-Dollar (7,9 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Das bereinigte Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte um 873 Millionen auf 364 Millionen Dollar zu. Wertberichtigungen auf Beteiligungen an anderen Unternehmen verursachten trotzdem einen Nettoverlust von 2,6 Milliarden Dollar. Aber die Zahlen übertrafen die Erwartungen der Experten klar. Die Aktie stieg vorbörslich um rund 15 Prozent. Im laufenden Quartal erwartet Uber ein bereinigtes Betriebsergebnis zwischen 440 Millionen und 470 Millionen Dollar.

Weitere Meldungen

-China ersetzt Nord Stream nicht: Gazprom vermeldet Förderrückgang

-Experten erwarten Erfolg des selbstfahrenden Lastwagens

-Deutsche Zeitungen erstmals mit Digital-Erlösen in Milliardenhöhe

-Generali verdient mehr als gedacht - Halbe Milliarde Euro für Aktienrückkauf

-Neue Werbeform: RTL will Joint-Venture mit Tochter von ProSiebenSat.1

-Produktion alkoholfreien Biers steigt langfristig

-Beschäftigte in Commerzbank-Zentrale können mehr Homeoffice machen

-Fiat Chrysler zahlt 300 Millionen Dollar wegen Abgas-Betrugs in USA

-Verband: Lebensmittelbranche in größter Krise seit 70 Jahren in Deutschland

-Porsche will eigene E-Bike-Antriebe entwickeln

-ROUNDUP: EU-Kommission genehmigt deutsche Milliardenhilfen für grüne Fernwärme

-Caterpillar steigert Geschäft kräftig

-IAG-Tochter British Airways verkauft vorerst keine Kurzstreckenflüge ab Heathrow

-Gewerbeimmobilien-Spezialisten Dic Asset profitiert von höheren Mieteinnahmen

-Hacker greifen Nürnberger Elektronikhersteller an

-ROUNDUP 3: Tschentscher fordert vom Bund mehr Engagement für deutsche Häfen

-Ferrari hebt Aussichten für Umsatz und Gewinn leicht an°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

AXC0230 2022-08-02/15:20

Relevante Links: Hapag-Lloyd AG, Uber Technologies Inc., Siemens Gamesa Renewable Energy S.A., Deutsche Lufthansa AG, Covestro AG, Symrise AG, Krones AG, BP plc, International Consolidated Airlines Group SA, A.P. Moeller-Maersk A.S., Pfeiffer Vacuum Technology AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.