, APA

Andritz hat italienische Bonetti-Gruppe übernommen / Bonetti bietet Verschleißteile für Papierindustrie an - Erzielt mit 150 Beschäftigten Jahresumsatz von 25 Mio. Euro

Der steirischen Anlagenbauer Andritz hat die italienische Bonetti-Gruppe übernommen, einen Hersteller von Serviceprodukten für Papiermaschinen. Das Unternehmen mit Sitz in Mailand beschäftigt 150 Leute und hat einen Jahresumsatz von rund 25 Mio. Euro. Das Closing der Transaktion fand am 30. Juni statt, teilte Andritz am Freitag mit.

Bonetti hat fünf Produktionsstandorte. Davon liegen zwei in Italien und je einer in den USA, Kanada sowie Deutschland.

"Mit Bonetti haben wir einen weltweit tätigen Hightech-Lieferanten erworben, der wesentliche Services und Verschleißteile für die Papierindustrie anbietet", sagte Andritz-Vorstandschef Joachim Schönbeck laut Mitteilung. "Die Akquisition entspricht genau unserer langfristigen Strategie, ergänzende Akquisitionen durchzuführen und unser - in Bezug auf Umsatz und Ergebnis - stabiles Servicegeschäft weiter auszubauen."

ivn/phs

 ISIN  AT0000730007
 WEB   http://www.andritz.com

Relevante Links: Andritz AG

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.