, dpa-AFX

Verspätungen am BER wegen Software-Update bei Flugsicherung

SCHÖNEFELD/LANGEN (dpa-AFX) - Probleme beim Aufspielen einer neuen Flugsicherungsoftware haben am Mittwoch auch am Hauptstadtflughafen BER zu Verspätungen geführt. 2 der 230 Flüge mussten nach Flughafenangaben wegen des Problems gestrichen werden.

In der Zentrale der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen bei Frankfurt musste über mehrere Stunden die mögliche Verkehrsmenge um die Hälfte verringert werden, wie eine Sprecherin berichtete. Ab 9.00 Uhr sei wieder der normale Betrieb möglich gewesen.

Von Langen aus kontrollieren Lotsen den unteren Luftraum in der Mitte Deutschlands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Zum genauen Ausmaß der Verspätungen und Umleitungen machte die DFS zunächst keine Angaben.

An den Flughäfen kommen zudem seit Wochen Abfertigungsprobleme hinzu, weil Personal bei den Bodenverkehrsdiensten, an den Check-in-Schaltern und teils auch bei den Passagierkontrollen fehlt. Die Branche sucht gemeinsam mit der Bundesregierung nach Lösungsvorschlägen. So sollen kurzfristig Hilfskräfte aus dem Ausland eingesetzt werden./bf/DP/ngu

 ISIN  IE00BYTBXV33  DE0008232125  FR0000031122  GB00B7KR2P84  ES0177542018

AXC0159 2022-06-29/11:55

Relevante Links: Deutsche Lufthansa AG, International Consolidated Airlines Group SA, Air France-KLM S.A., easyJet plc, Ryanair Holdings plc

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.