, dpa-AFX

Aktien Frankfurt: Gewinne schmelzen - Fragile Kurserholung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurserholung am deutschen Aktienmarkt hat am Montagnachmittag nachgelassen. Der Dax stand zuletzt noch 0,61 Prozent höher auf 13 199 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg um 0,90 Prozent auf 27 195 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann ein halbes Prozent.

Am Freitag war der Dax mit 12 904 Punkten zeitweise auf den tiefsten Stand seit März gesunken, bevor er sich dank einer starken Wall Street deutlich erholte und nach zwei sehr schwachen Wochen den Kursrutsch zunächst stoppte. Die Erholung nehme erst einmal Druck vom Kessel, schrieb Analyst Christian Henke vom Handelshaus IG. Dennoch überwögen die Risiken. Es handele sich bislang lediglich um eine technische Gegenreaktion. Möglicherweise sei es nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm, warnte Henke.

Marktteilnehmer hatten zuletzt darauf gesetzt, dass die US-Notenbank Fed auf ihrem schnellen Zinserhöhungskurs womöglich etwas den Fuß vom Gas nehmen könnte, sollte die Wirtschaft in eine Rezession rutschen und die Inflation sich etwas abkühlen. Dies hatte die Wall Street vor dem Wochenende angetrieben.

Unter den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt gewannen zum Wochenbeginn Nordex gut acht Prozent. Der Windkraftkonzern verschafft sich durch eine Privatplatzierung bei seinem spanischen Ankeraktionär Acciona neues Kapital. Acciona demonstriere damit das dringend benötigte Bekenntnis, sagte ein Händler.

Umstufungen bewegten einige Titel deutlich. So gewannen jene des Staplerherstellers Kion und des Biotech-Unternehmens Morphosys nach positiven Analysten-Einschätzungen mehr als sechs beziehungsweise fast acht Prozent. Teamviewer verloren indes viereinhalb Prozent, nachdem JPMorgen die Anteile des Softwareherstellers abgestuft hatte.

Zalando setzten ihre Erholung vom Tief seit 2014 am Montag fort. Die Aktien des Modehändlers kosteten wieder über 26 Euro, nachdem sie am Freitagmorgen in Reaktion auf die Gewinnwarnung noch bis auf 20,94 Euro abgesackt waren. Weitere Analysten strichen zwar ihre Schätzungen zusammen, signalisierten allerdings keine Rückschlagsrisiken mehr. Zuletzt gewannen Zalando unter den Favoriten im Dax mehr als fünf Prozent.

Der Euro legte etwas zu und kostete am Nachmittag 1,0570 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0524 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 1,36 Prozent am Freitag auf 1,40 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,41 Prozent auf 132,56 Punkte. Der Bund-Future verlor zuletzt 1,02 Prozent auf 146,22 Punkte./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  EU0009658145  DE0008467416

AXC0205 2022-06-27/14:31

Relevante Links: TeamViewer AG, MorphoSys AG, Nordex SE, Kion Group AG, Zalando SE

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.