, dpa-AFX

OTS: Polestar Automotive Germany GmbH / Polestar erfolgreich an der Nasdaq ...

Polestar erfolgreich an der Nasdaq gelistet (FOTO)

Göteborg, Schweden (ots) - Die schwedische Elektroautomarke Polestar wird ab dem

24. Juni an der Nasdaq in New York gehandelt. Polestar wird unter dem Kürzel

PSNY gehandelt.

Die Börsennotierung in den USA ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die

Marke, die sich seit ihrer Gründung 2017 zu einem globalen

Elektroautounternehmen entwickelt hat. Polestar verbindet auf einzigartige Weise

die Agilität eines Start-ups mit dem Know-how und den Fähigkeiten etablierter

Automobilhersteller und hat zwei preisgekrönte Fahrzeuge auf den Markt gebracht.

Weltweit sind davon bereits mehr als 55.000 Exemplare auf den Straßen unterwegs.

"Dies ist ein Moment, auf den das gesamte Team von Polestar stolz sein kann", so

Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. "Wir werden nun ein neues Kapitel in unserer

Geschichte aufschlagen, das sich in einem Wort zusammenfassen lässt: Wachstum.

Bis 2025 wollen wir 290.000 Autos pro Jahr verkaufen, zehnmal mehr als noch im

Jahr 2021. Wir betreiben bereits ein reales und erfolgreiches Geschäft; dieser

Börsengang gibt uns die Mittel und die Plattform, um unsere ehrgeizigen

Zukunftspläne umzusetzen und unsere branchenführenden Nachhaltigkeitsziele

voranzutreiben."

Das Börsendebüt an der Nasdaq folgt auf den starken Start im Jahr 2022. Polestar

meldete kürzlich einen Rekordabsatz für das bisherige Jahr und über 32.000

globale Kundenbestellungen für die vollelektrische Fließheck Limousine Polestar

2, was einer Steigerung von 290 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr

2021 entspricht. Zudem hat Polestar seine Präsenz von 19 Märkten Ende 2021 auf

mittlerweile 25 Märkte erhöht und verfügt über fast 130 Retail Standorte.

Thomas Ingenlath weiter: "Bis 2024 werden wir unsere Produktpalette um drei neue

Premium Elektroautos erweitern, beginnend mit der Markteinführung unseres ersten

SUV, dem Polestar 3, im Laufe dieses Jahres. Dieses attraktive Produktportfolio

wird die Basis für Polestars Wachstum in den attraktivsten, margenstarken

globalen Elektroauto-Segmenten sein."

Polestar wird am 28. Juni die Eröffnungsglocke an der Nasdaq in New York City

läuten, um sein Debüt als börsennotiertes Unternehmen zu feiern. Ein Livestream

der Zeremonie kann online unter

https://livestream.com/accounts/27896496/events/10423292 verfolgt werden.

Die Börsennotierung erfolgte durch einen Unternehmenszusammenschluss mit Gores

Guggenheim, Inc., über eine Special Purpose Acquisition Company, gegründet von

Tochtergesellschaften der Gores Group und Guggenheim Capital, LLC, der auf einer

Versammlung der Aktionäre von Gores Guggenheim am 22. Juni 2022 offiziell

genehmigt wurde.

Über Polestar

Polestar Automotive Holding UK PLC (Nasdaq: PSNY) ("Polestar") ist ein

schwedischer Hersteller für Premium Elektro Performance Fahrzeuge, der von Volvo

Car AB (publ.) (zusammen mit ihren Tochtergesellschaften "Volvo Cars") und der

Zhejiang Geely Holding Group Co., Ltd ("Geely") 2017 gegründet wurde. Polestar

profitiert von technischen und technologischen Synergien in Verbindung mit Volvo

Cars und dadurch von erheblichen Skaleneffekten.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göteborg, Schweden, und seine Fahrzeuge

sind derzeit in Europa, Nordamerika, China und Asien-Pazifik verfügbar. Bis 2023

plant das Unternehmen, seine Fahrzeuge in insgesamt 30 Märkten anzubieten.

Polestar produziert seine Fahrzeuge derzeit an zwei Standorten in China,

zukünftig ist die Produktion ebenfalls in den USA geplant.

In Deutschland hat Polestar seinen Sitz in Köln. Polestar Spaces wurden in Köln,

Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, München, Frankfurt und Berlin eröffnet, sowie

ein temporärer Space in Leipzig.

Das Polestar Produktportfolio umfasst zwei leistungsstarke Elektroautos.

Polestar 1 wurde zwischen 2019 und 2021 in Kleinserie gefertigt. Der elektrische

Performance Hybrid-GT mit Karbonfaserkarosserie verfügt über 609 PS, 1.000 Nm

und eine rein elektrische Reichweite von 124 km (WLTP) - dem besten Wert eines

Hybridautos weltweit zu dieser Zeit.

Polestar 2 ist das erste vollelektrische Volumenmodell des Unternehmens. Die

Polestar 2 Modellreihe umfasst drei Varianten basierend auf unterschiedlichen

Batteriegrößen bis zu 78 kWh sowie Dual Motor und Single Motor Antrieben mit bis

zu 300 kW / 408 PS und 660 Nm.

Ab 2022 plant Polestar die Markteinführung eines neuen Elektrofahrzeugs pro

Jahr, beginnend mit Polestar 3 - dem ersten elektrischen Performance SUV des

Unternehmens, der voraussichtlich im Oktober 2022 präsentiert wird. Im Jahr 2023

soll Polestar 4 folgen, ein kleineres, elektrisches Performance SUV Coupé.

Für 2024 ist die Markteinführung des Polestar 5 geplant. Der viertürige

Performance-GT mit Elektroantrieb stellt die Weiterentwicklung des Polestar

Precept dar - jenes Konzeptfahrzeugs, das Polestar 2020 vorgestellt und als die

Zukunftsvision der Marke in Bezug auf Design, Technologie und Nachhaltigkeit

präsentiert hat. Polestar hat sich zum Ziel gesetzt, seine Klimaauswirkungen mit

jedem neuen Modell zu verringern und bis 2030 ein wirklich klimaneutrales Auto

zu produzieren.

Anfang März 2022 enthüllte Polestar sein zweites Konzeptfahrzeug, ein Electric

Performance Roadster, der auf den Design-, Technologie- und

Nachhaltigkeitsambitionen von Precept aufbaut und die Vision der Marke für

zukünftige Sportwagen zeigt. Das Hardtop Cabrio stellt eine Weiterentwicklung

der einzigartigen Designsprache dar, die erstmals von Precept gezeigt wurde, und

betont ein dynamisches Fahrerlebnis. Das Konzept führt den Fokus auf

Nachhaltigkeit und Technologie weiter und zielt auf eine größere Zirkularität

ab.

Pressekontakt:

Anna Wesolowski

mailto:anna.wesolowski@polestar.com

PR & Communications

Germany

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/161794/5257004

OTS: Polestar Automotive Germany GmbH

AXC0166 2022-06-24/13:02

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.