, APA/dpa-AFX

Prognose: Auto-Weltmarkt 2022 auf Zehn-Jahres-Tief - Preise steigen

DUISBURG/FRANKFURT (dpa-AFX) - Potenzielle Autokäufer müssen sich weltweit auf ein knappes Angebot und stark steigende Preise einrichten. Nach der jüngsten Prognose des Duisburger "Center Automotive Research" werden im laufenden Jahr global nur noch 67,6 Millionen Neuwagen verkauft. Das wären rund 1 Million Autos weniger als im ersten Corona-Jahr 2020 und der niedrigste Wert seit 2011. Wichtigster Grund für die Flaute sind erhebliche Produktionsprobleme in Folge fehlender Zulieferteile.

Die Hersteller werden nach Angaben von CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer versuchen, die zusätzlichen Kosten für ihre nicht ausgelasteten Fabriken über höhere Preise reinzuholen. Sie hätten wegen des knappen Angebots bei Preiserhöhungen nahezu freie Hand und bereits im bisherigen Verlauf der Pandemie gute Einnahmen erzielt - trotz des zeitweisen Stillstands der Bänder.

Die stärksten Einbußen im Vergleich zum Vorjahr mit 71,3 Millionen verkauften Einheiten erwartet CAR in Europa mit einem durchschnittlichen Rückgang um 10,1 Prozent. In Deutschland sollen der Prognose zufolge 2,47 Millionen Neuwagen hinzukommen, rund 6 Prozent weniger als im Vorjahr./ceb/DP/zb

 ISIN  DE0005190003  DE0007100000  DE0007664039  JP3633400001  US88160R1014

AXC0037 2022-05-14/12:49

Relevante Links: BMW AG, Mercedes-Benz Group, Volkswagen AG, Toyota Motor Corp., Tesla Inc.

Copyright APA/dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA/dpa-AFX ist nicht gestattet.