, APA

US-Anleihen weiten Kursverluste im späten Handel aus / Gegenbewegung zu Vortagesgewinnen

Die Kurs der US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel stärker nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,68 Prozent auf 119,19 Punkte und weitete damit die Anfangsverluste aus. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 2,93 Prozent. Am Montag war sie mit 3,2 Prozent auf den höchsten Stand seit Ende 2018 geklettert.

Marktteilnehmer begründeten die Schwäche der Staatsanleihen vor allem mit einer Gegenbewegung zu den teils deutlichen Kursgewinnen an den Vortagen. Auch die Stimmung an den Aktienbörsen war an diesem Freitag wesentlich besser als zuletzt. Das belastete als sicher empfundene Wertpapiere wie Staatsanleihen.

Preisdaten vom Außenhandel bestätigten vor dem Wochenende die zuletzt zu beobachtende Tendenz leicht rückläufiger Inflationsraten, wenn auch von sehr hohem Niveau aus. Bei dem von der Universität Michigan erhobenen Konsumklima blieben die Inflationserwartungen der Verbraucher im Mai stabil auf hohem Niveau. Bisher sehen Fachleute keinen Spielraum für die US-Notenbank Fed, von ihrem eingeschlagenen Straffungskurs nennenswert abzuweichen.

kat

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.