, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 07.04.2022 - 15.15 Uhr

ROUNDUP: Gerresheimer traut sich noch mehr Umsatzwachstum zu - Aktie steigt

DÜSSELDORF - Der große Bedarf an Kunststoffverpackungen, Spritzen und Injektionsfläschen aus Spezialglas stimmt Gerresheimer mit Blick auf die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr zuversichtlicher. "Unser Auftragsbestand ist hoch und wir erleben eine weiter steigende Nachfrage", sagte Dietmar Siemssen, Chef des Spezialverpackungsherstellers für Pharma- und Kosmetikunternehmen, laut Mitteilung vom Donnerstag. Dadurch ließ das Geschäft mit der Kosmetikindustrie zuletzt die Corona-Delle hinter sich, zudem konnte das Unternehmen höhere Rohstoffkosten weitgehend auf die Verkaufspreise umlegen. Die Aktien legten am Donnerstagvormittag deutlich zu.

Buffett steigt bei HP ein - Aktienpaket für 4,2 Milliarden Dollar

OMAHA/PALO ALTO - Die Beteiligungsgesellschaft von Starinvestor Warren Buffett steigt in großem Stil beim Computer-Konzern HP Inc ein. In der Nacht auf Donnerstag gab Berkshire Hathaway in Pflichtmitteilungen an die US-Börsenaufsicht bekannt, in mehreren Transaktionen rund 121 Millionen Aktien von HP gekauft zu haben. Auf Basis des jüngsten Schlusskurses ist das Paket rund 4,2 Milliarden Dollar (3,9 Mrd Euro) wert und macht Buffetts Konglomerat mit einem Anteil von etwa elf Prozent zum größten Einzelaktionär des Computer- und Drucker-Herstellers. Das gab HP an der Börse kräftig Auftrieb: Die Aktien legten vorbörslich zeitweise um über 15 Prozent zu.

ROUNDUP: Weg für neue Offerte für die Aareal Bank so gut wie frei

WIESBADEN - Das Ringen um die Übernahme der Aareal Bank kann wahrscheinlich bald in eine neue Runde gehen. Die erst vor Kurzem noch am Widerstand von Großaktionären gescheiterten Investoren Advent und Centerbridge haben sich am Mittwochabend mit dem Finanzierer von Gewerbeimmobilien auf eine neue Offerte geeinigt. Zudem haben sich die beiden Finanzinvestoren dieses Mal die Unterstützung von zuletzt noch widerspenstigen Großaktionären gesichert. Nach der Einigung mit der Bank brauchen Advent und Centerbridge jetzt noch die Freigabe der Aufsichtsbehörde Bafin, um vor Ablauf des nach der zuletzt missglückten Übernahme verhängten Sperrjahres ein neues Gebot vorlegen zu dürfen. Die Investoren wollen zudem, wie seit Dienstag bekannt, etwas mehr auf den Tisch liegen.

BMW-Absatz geht zurück - Ukraine-Krieg und Lockdown in China bremsen

MÜNCHEN - BMW hat im ersten Quartal weniger Autos an seine Kunden ausgeliefert. 596 907 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce bedeuten einen Rückgang von 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie der Konzern am Donnerstagmorgen mitteilte. Allerdings habe es sich im Jahr 2021 auch um das beste erste Quartal der Unternehmensgeschichte gehandelt. Im Gesamtjahr will BMW einen Absatz auf Vorjahresniveau erreichen.

Mercedes-Benz verkauft deutlich weniger Autos

STUTTGART - Mercedes-Benz hat im ersten Quartal dieses Jahres deutlich weniger Autos verkauft. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte, verkaufte der Autobauer von Januar bis März dieses Jahres 501 600 Fahrzeuge. Das entspreche einem Minus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Kreise: Blackstone will Atlantia kaufen - ACS bestätigt Interesse

ROM - Um den italienischen Infrastrukturkonzern Atlantia könnte es zu einem Bieterwettkampf zwischen dem spanischen Bau-Taycoon Florentino Perez und Blackstone kommen. Der US-Finanzinvestor erwäge ein Gebot für Atlantia, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise. Blackstone könnte dabei mit der italienischen Familie Benetton, die ein Drittel an Atlantia hält, zusammenarbeiten.

Kreise: Airbus steigert Auslieferungen im März

TOULOUSE - Der weltgrößte Flugzeugbauer Airbus hat Kreisen zufolge seine Auslieferungen im März im Vergleich zu Februar deutlich gesteigert. Im abgelaufenen Monat hätten Kunden 60 Verkehrsflugzeuge entgegengenommen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag mit Berufung auf Insider. Airbus selbst wollte sich dazu nicht äußern, am morgigen Freitag legt der Konzern die Auslieferungszahlen vor.

ROUNDUP: Gewinnrückgang bei Eckert & Ziegler wenig überraschend - Ziele bleiben

BERLIN - Der Strahlen- und Medizintechnikexperte Eckert & Ziegler liegt nach dem ersten Quartal auf Kurs zu seinen erst vor Kurzem veröffentlichten Jahreszielen. Zum Jahresstart konnten die Berliner ihren Umsatz weiter steigern. Das Ergebnis brach hingegen deutlich ein, nachdem der Konzern im Vorjahr noch von einem Spartenverkauf profitiert hatte. An der Börse war dies jedoch so erwartet worden.

ROUNDUP: Hella kämpft weiter mit Teilemangel - Quartal aber besser als gedacht

LIPPSTADT - Der anhaltende Teilemangel und steigende Kosten haben beim Autozulieferer Hella auch im vergangenen Quartal zu einem Ergebniseinbruch geführt. Der scheidende Konzernchef Rolf Breidenbach bestätigte zwar die im November ein zweites Mal gekappte Prognose, sprach aber von weiterhin hohen Unsicherheiten und Herausforderungen. So sei etwa das volle Ausmaß der wirtschaftlichen Folgen des Krieges in der Ukraine noch nicht absehbar, sagte er laut Mitteilung vom Donnerstag in Lippstadt. Und auch der weitere Verlauf der Corona-Pandemie berge große Risiken, fügte der Manager hinzu, dies gelte insbesondere für China. Immerhin gab es zuletzt einen Lichtblick.

Shell schreibt Milliarden auf russische Aktivitäten ab

DEN HAAG - Der Ölkonzern Shell muss für seinen Rückzug aus Russland milliardenschwere Abschreibungen vornehmen. Im Zuge des Überfalls Russlands auf die Ukraine hatte der Konzern Anfang März beschlossen, seine Geschäftstätigkeiten in Russland einzustellen. Im ersten Quartal werden Abschreibungen von vier bis 5 Milliarden US-Dollar (bis zu 4,6 Mrd Euro) anfallen, wie Shell am Donnerstag in einem Zwischenbericht mitteilte. Weitere Details hierzu sollen bei der Vorlage der vollständigen Geschäftszahlen des ersten Quartals am 5. Mai veröffentlicht werden.

Hohe Stahlpreise: Klöckner & Co mit Gewinnsprung im ersten Quartal

DUISBURG - Die stark gestiegenen Stahlpreise haben dem Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) im ersten Quartal einen Gewinnsprung beschert. Das operative Ergebnis (Ebitda) vor wesentlichen Sondereffekten liege mit 201 Millionen Euro über der bisherigen Erwartung von 130 bis 180 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Duisburg überraschend mitteilte. Das sind knapp 55 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Weitere Meldungen

-EuGH stärkt Fluggastrechte bei Verspätungen außerhalb der EU

-EU-Parlament stimmt für verpflichtende Gasreserven

-Trainer Rose sieht BVB in Bringschuld: 'Erwarten einen Sieg'

-Studie: E-Auto-Käufer bevorzugen heimische Modelle

-Post-Chef verteidigt Kandidatur für Telekom-Aufsichtsratsvorsitz

-Telekom: Viele russische Softwareentwickler haben das Land verlassen

-Kölner Fitnessmesse Fibo nach Corona-Pause wieder eröffnet

-ROUNDUP: Weniger Fahrgäste in Bussen und Bahnen in Deutschland - Tiefstand

-Medienanstalten setzen bundesweit auf Künstliche Intelligenz

-Nachfrage nach Tiefkühlkost steigt wieder

-ROUNDUP: Personalengpässe bei Fraport - Airlines streichen einzelne Flüge

-MAN: Synthetisches Erdgas senkt Treibhausgas-Emissionen deutlich

-Compugroup Medical hält Dividende konstant

-ROUNDUP 3: Ferrero-Rückrufe auch in Australien, Israel und Schweden

-Mondelez warnt vor Fake-Gewinnspielen bei Schoko-Marke Milka

-Personalengpässe bei Fraport - Airlines streichen einzelne Flüge

-ROUNDUP: Kleiner Hoffnungsschimmer für Erben im Streit um Porsche-911-Design

-Löschen von Links aus Ergebnislisten: Google muss Anträge prüfen

-Covestro-Chef Steilemann soll neuer Chemie-Präsident werden

-Über eine Million Fluggäste am BER im März 2022

-Lippenstiftverkauf in Frankreich schnellt nach Masken-Aus in die Höhe

-Handelsverband: Scheitern der Impfpflicht bedauerlich

-ROUNDUP: Booking.com droht nach EuGH-Urteil Niederlage vor deutschem Gericht

-Samsung erwartet erneut deutlichen Gewinnsprung

-Compugroup Medical hält Dividende konstant

-Nun offiziell: EnBW-Aufsichtsrat holt neuen Chef aus Autobranche

-Swiss Re sieht attraktive Wachstumschancen und bekräftigt Ziele

-Elektronik zur Miete: Milliarden-Bewertung für Start-up Grover

-Lindner befürwortet Gasförderung in der Nordsee

-Britische Energie-Strategie: London setzt auf Atomstrom und Windkraft

-Arcandor-Aufsichtsräte zu 53,6 Millionen Euro Schadenersatz verurteilt

-Bundestag macht Weg frei für Bewaffnung der neuen Bundeswehrdrohnen

-EU-Gesundheitsbehörden: Vierte Corona-Impfung zur Zeit nicht nötig

-ROUNDUP: Planungsverfahren für Konzertarena am Flughafen München startet

-Auftragsbestand für neue Containerschiffe auf 14-Jahres-Hoch

-Gabriel übernimmt Aufsichtsratsvorsitz bei Thyssenkrupp Steel

-ROUNDUP: MDR bekommt neue Chefredakteurin

-Saisonreport 2020/2021: 3. Fußball-Liga steigert Gesamterträge°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

AXC0311 2022-04-07/15:20

Relevante Links: Mercedes-Benz Group, Atlantia S.p.A., Aareal Bank AG, Gerresheimer AG, Airbus SE, Klöckner & Co SE, Hella GmbH & Co. KGaA, Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG, Shell plc, Rolls-Royce Holdings plc, BMW AG, Berkshire Hathaway Inc., HP Inc.

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.