, dpa-AFX

Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich weiter

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den starken Kursschwankungen am Vortag ringt der Dax auch am Donnerstag um Orientierung. Nach einem freundlichen Start wechselte der Leitindex mehrfach das Vorzeichen, am Nachmittag legte er dann in Erwartung ebenfalls stabilisierter US-Börsen um 0,21 Prozent auf 15 842,27 Punkte zu. Der MDax schaffte es mit 34 241,87 Zählern auch mit 0,31 Prozent in die Gewinnzone.

"Die Investoren nutzen weiterhin sehr selektiv vereinzelte Kursschwächen aus", sagte der Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect mit Blick auf einen munteren Favoritenwechsel, der sich am Donnerstag fortsetzte. Er beobachtet ein Wechselspiel, bei dem die Anleger entweder mit klassischen Industriewerten auf eine Konjunkturerholung setzen oder Schnäppchen wittern bei den zuletzt unter Druck geratenen Corona-Gewinner-Aktien.

Während die eine Seite steigt, fällt die andere. Mit sich mehr oder weniger ausgleichenden Kräften sehen Börsianer den Dax derzeit auf seinem Niveau gefangen. "Auf Einzelaktienbasis bleibt das Börsenumfeld sehr herausfordernd", erklären die Charttechnik-Experten von Index-Radar. Am Donnerstag kam es wieder dazu, dass Auto- und Chemiewerte nachgaben und sich die Kurse bei den bisherigen Pandemie-Profiteuren erholten.

Die Aktien des Autobauers Daimler waren im Dax mit einem Kursrutsch um fast drei Prozent einer der größten Verlierer, im Verlauf wurde allerdings Covestro mit einem Abschlag von 3,4 Prozent zum Schlusslicht. Vorne im Dax zu finden waren dagegen der Laborausrüster Sartorius oder der Kochboxenlieferant Hellofresh mit Anstiegen um bis zu 4,7 Prozent.

Eine positive Ausnahme waren auch die Puma -Aktien nach der Vorlage von Eckdaten. Der Sportartikelkonzern überzeugte die Anleger dank einer starken Nachfrage im vergangenen Jahr mit Umsatz- und Gewinnkennziffern, die über den Erwartungen lagen. Während die Puma-Aktien um 1,6 Prozent stiegen, legten Adidas gut ein Prozent zu.

Ansonsten beschäftigten Jahreszahlen des Software-Unternehmens Suse die Anleger. Ein Händler sprach in einem ersten Kommentar von einem starken Bericht, aber einem konservativen Ausblick. Anleger griffen nach einem Kursrutsch im bisherigen Jahresverlauf nicht lange zu: Ein früher Kurssprung um mehr als acht Prozent verpuffte, der Kurs stand zuletzt auf Vortagsniveau.

Einmal mehr waren auch Analystenkommentare kursbewegend. Nach Hochstufungen schon am Vortag häufen sich derzeit positivere Stimmen zu Siemens Healthineers und der Commerzbank . Den Medizintechnik-Konzern empfiehlt nun auch Jefferies zum Kauf, für die Papiere ging es um 2,5 Prozent hoch. Die 1,2 Prozent höheren Commerzbank-Titel profitierten in einem ansonsten schwächeren Sektorumfeld von einem optimistischen Votum der französischen Bank Exane BNP.

Außerdem gab es eine Kaufempfehlung der Berenberg-Bank für Evotec sowie von Goldman Sachs für die Aktien von Auto1 sowie ProSiebenSat.1 . Die drei Papiere zogen im MDax zwischen 2,2 und 2,6 Prozent an.

Für den Euro wurden zuletzt 1,1357 US-Dollar gezahlt, was etwas über dem Vortagsniveau lag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwoch auf 1,1345 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,13 Prozent am Vortag auf minus 0,16 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 143,31 Punkte. Der Bund-Future legte 0,35 Prozent auf 169,91 Zähler zu./tih/mis

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  DE0008467416

AXC0256 2022-01-20/15:07

Relevante Links: Mercedes-Benz Group, Evotec SE, Covestro AG, SUSE S.A., ProSiebenSat.1 Media SE, AUTO1 Group SE, adidas AG, HelloFresh SE, Sartorius AG, Puma SE, Siemens Healthineers AG, Commerzbank AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.