, dpa-AFX

DGAP-News: Zur Rose Group AG mit kontinuierlichem Wachstum in volatilem Marktumfeld (deutsch)

Zur Rose Group AG mit kontinuierlichem Wachstum in volatilem Marktumfeld

EQS-News: Zur Rose Group AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung
Zur Rose Group AG mit kontinuierlichem Wachstum in volatilem Marktumfeld

20.01.2022 / 07:00

---------------------------------------------------------------------------

__TOKEN__0__0__

     Frauenfeld, 20. Januar 2022
     Medienmitteilung
Zur Rose-Gruppe mit kontinuierlichem Wachstum in volatilem Marktumfeld

- Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 2021 erreicht

- 2022 im Zeichen des E-Rezept-Rollouts in Deutschland

- DocMorris kooperiert mit über 200 Apotheken und baut
Same-Day-Lieferangebot aus

- Segment Schweiz wächst solid mit Ärztegrosshandel als wesentlicher Treiber

- Roche als weiterer strategischer Partner im Rahmen des
Gesundheitsökosystems

- Mittelfristige Wachstumsziele unverändert

Die Zur Rose-Gruppe hat die im Oktober pandemiebedingt reduzierte
Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 2021 erreicht. Der Aussenumsatz stieg
auf CHF 2'034.1 Mio., was einem Wachstum von 15.5 Prozent in Konzernwährung
bzw. 14.8 Prozent in Lokalwährung entspricht. Per Ende 2021 erhöhte sich die
Anzahl aktiver Kunden um 18 Prozent auf 12.4 Millionen im Vergleich zum
Vorjahr und um rund 300'000 gegenüber dem Vorquartal.

Anhaltendes Wachstum in Deutschland
In Deutschland verzeichnete die Zur Rose-Gruppe im Jahr 2021 mit 19.4
Prozent in Lokalwährung eine deutliche Steigerung des Aussenumsatzes. Die
Zunahme ist hauptsächlich auf das Onlinegeschäft mit rezeptfreien
Medikamenten und Gesundheitsprodukten zurückzuführen, das den leichten
Umsatzrückgang von verschreibungspflichtigen Medikamenten auf Basis von
Papierrezepten überkompensierte. Das Wachstum setzte sich auch im vierten
Quartal - nun ohne den akquisitorischen Effekt aus Apotal, die seit Mitte
August 2020 konsolidiert wird - mit 6.8 Prozent in Lokalwährung fort.

Erfreuliche Entwicklung in der Schweiz
Der Umsatz im Schweizer Geschäft entwickelte sich mit einem Wachstum von 7.0
Prozent im vierten Quartal und 5.7 Prozent im Gesamtjahr 2021 anhaltend
positiv. Ein wesentlicher Treiber war der Ärztegrosshandel (Professional
Services), dessen Produktivität durch die weitere Automatisierung der
Lieferkette weiter gesteigert werden konnte. Zur Rose baute die digitalen
Dienstleistungen sowohl für Arztpraxen als auch im B2C-Geschäft weiter aus.
Der durch die Pandemie verstärkte Trend zur Digitalisierung zeigte sich in
der Wachstumsdynamik der Online-Apotheke und unterstreicht das zunehmende
Bedürfnis der Patienten, ihre Medikamente direkt nach Hause zu bestellen.
Ein kräftiges Wachstum verzeichneten auch der Bereich Specialty Care zur
fachlichen Begleitung komplexer Medikationstherapien sowie der Zur
Rose-Webshop für Gesundheitsprodukte, Kosmetik und Hygieneartikel.

Europa mit anhaltend positiver Umsatzentwicklung
Im Segment Europa, zu dem derzeit Spanien und Frankreich gehören,
verzeichnete die Zur Rose-Gruppe ein anhaltend ansprechendes Umsatzwachstum
mit 27.7 Prozent im vierten Quartal und 22.3 Prozent im Gesamtjahr 2021 (in
Lokalwährung). Im November erweiterte die Gruppe in Frankreich unter
«DocMorris.fr» mit einem strategischen Partner das Produktangebot um
rezeptfreie Arzneimittel (OTC). Die angebotenen Dienstleistungen und der
Markenauftritt werden von einer multimedialen Kampagne begleitet. Zu einem
späteren Zeitpunkt soll das Serviceangebot über eine Partnerschaft im
Bereich Telemedizin ausgebaut werden.

2022 im Zeichen des E-Rezept-Rollouts in Deutschland
Aufgrund der Rückmeldungen von Leistungserbringern und Leistungsträgern zum
technischen Prozess des elektronischen Rezepts hat das
Bundesgesundheitsministerium (BMG) Ende 2021 informiert, dass es den
kontrollierten Test- und Pilotbetrieb über den 1. Januar 2022 hinaus
schrittweise fortsetzt und ausweitet. Das konkrete Vorgehen und die
gegenseitigen Pflichten bis zur gesetzlich vorgegebenen Einführung des
E-Rezepts in Deutschland sollen in den kommenden Wochen mit allen
Beteiligten verbindlich abgestimmt werden. Die Zur Rose-Gruppe erwartet -
wie alle anderen Stakeholder - schnellstmöglich die Bekanntgabe des
verbindlichen Zeitplans.

DocMorris Express baut Same-Day-Belieferung mit Partnerapotheken aus
Auch hinsichtlich der Entwicklung der DocMorris-Gesundheitsplattform in
Deutschland sieht sich die Zur Rose-Gruppe gut aufgestellt. Anfang Januar
2022 hat die DocMorris-App bereits die Millionen-Download-Marke erreicht und
zählt damit zu den wachstumsstärksten Gesundheitsapps im deutschen Markt.
Durch die erfolgte Integration des Marktplatzes DocMorris Express mit seinem
Netzwerk aus nun knapp über 200 Partnerapotheken und ihren jeweiligen
Services steht den Kunden für ihre Bestellung von Medikamenten und
Gesundheitsprodukten bereits in vielen Grossstädten Deutschlands zusätzlich
die Option einer taggleichen Express-Lieferung zur Verfügung.

Weitere zentrale Partnerschaft für innovative Behandlungspfade für Chroniker
Unter der Dachmarke DocMorris baut die Zur Rose-Gruppe das europäische
Gesundheitsökosystem weiter aus. Im Zuge der erklärten Vision «health in one
click» wurden die wichtigsten chronischen Erkrankungen ausgemacht, darunter
Diabetes und Adipositas. Um Menschen, die mit diesen Krankheiten leben,
kundenzentrierte Behandlungspfade anzubieten, ist Zur Rose nach Novo Nordisk
im Oktober 2021 eine weitere strategische Partnerschaft mit Roche Diabetes
Care eingegangen. Menschen mit Diabetes sollen einen einfachen und
digitalisierten Zugang zu Informationen über die Krankheit, eine optimale
Versorgung sowie Medikations- und Therapieoptionen erhalten. Für 2022 sind
weitere Kooperationen geplant, um nahtlose und personalisierte Health
Journeys anzubieten.

Ausblick
Gestützt auf die bisherige Kommunikation des Bundesgesundheitsministeriums
hinsichtlich der Verschiebung der verpflichtenden Einführung des
elektronischen Rezepts und seiner im Koalitionsvertrag vereinbarten
Beschleunigung geht die Zur Rose-Gruppe weiterhin von einem Roll-out im Jahr
2022 in Deutschland aus. Basierend auf dieser Annahme ändern sich die
mittelfristigen Wachstumsziele nicht. Die Gruppe bestätigt auch die
mittelfristige EBITDA-Zielmarge von rund 8 Prozent.

Der Geschäftsbericht 2021 wird am 24. März 2022 publiziert.

  Umsatz, in Mio. CHF (ungeprüft)   1.1.-31.12.-  1.1.-31.12.-  Verände-
                                            2021          2020      rung
  Zur Rose-Gruppe Aussenumsatz           2'034.1       1'761.7     15.5%
  Zur Rose-Gruppe Aussenumsatz, in             -             -     14.8%
  Lokalwährung
  Zur Rose-Gruppe                        1'725.0       1'476.9     16.8%
  Zur Rose-Gruppe in Lokalwährung                                  16.7%
  Märkte
  Deutschland Aussenumsatz               1'332.0       1'106.1     20.4%
  Deutschland Aussenumsatz, in                                     19.4%
  Lokalwährung
  Deutschland                            1'023.0         821.3     24.6%
  Deutschland, in Lokalwährung                                     23.5%
  Schweiz                                  627.1         593.1      5.7%
  Europa                                    81.9          66.4     23.3%
  Europa, in Lokalwährung                                          22.3%
  Geschäftsmodelle
  B2C Aussenumsatz                       1'475.8       1'236.0     19.4%
  B2C                                    1'166.7         951.2     22.7%
  Professional Services                    476.5         459.3      3.7%
  Marketplace                               81.9          66.4     23.3%
  Umsatz, in Mio. CHF (ungeprüft)   1.10.-31.12.-  1.10.-31.12.-  Verände-
                                             2021           2020      rung
  Zur Rose-Gruppe Aussenumsatz              543.3          516.5      5.2%
  Zur Rose-Gruppe Aussenumsatz, in                                    7.7%
  Lokalwährung
  Zur Rose-Gruppe                           466.6          410.4     13.7%
  Zur Rose-Gruppe in Lokalwährung                                    17.9%
  Märkte
  Deutschland Aussenumsatz                  352.5          340.7      3.5%
  Deutschland Aussenumsatz, in                                        6.8%
  Lokalwährung
  Deutschland                               275.9          234.7     17.6%
  Deutschland, in Lokalwährung                                       21.6%
  Schweiz                                   169.2          158.2      7.0%
  Europa                                     23.2           18.8     23.6%
  Europa, in Lokalwährung                                            27.7%
  Geschäftsmodelle
  B2C Aussenumsatz                          384.8          374.0      2.9%
  B2C                                       308.2          267.8     15.1%
  Professional Services                     129.9          121.1      7.3%
  Marketplace                                23.2           18.8     23.6%
Der Aussenumsatz setzt sich zusammen aus dem konsolidierten Umsatz der Zur
Rose-Gruppe zuzüglich der Versandhandelsumsätze von Apotheken, die von der
Zur Rose-Gruppe beliefert werden, abzüglich des konsolidierten Umsatzes für
deren Belieferung. Die Definition wurde 2021 leicht überarbeitet und die
Vorjahreswerte entsprechend angepasst.

Kontakt für Analysten und Investoren
Christoph Herrmann, Head of Investor Relations
E-Mail: ir@zurrose.com, Telefon: +41 58 810 11 49

Kontakt für Medien
Lisa Lüthi, Head of Group Communications
E-Mail: media@zurrose.com, Telefon: +41 52 724 08 14

Agenda
24. März 2022 Jahresergebnis 2021
20. April 2022 Q1/2022 Trading update
28. April 2022 Ordentliche Generalversammlung

Zur Rose-Gruppe
Die Schweizer Zur Rose-Gruppe ist Europas grösste E-Commerce-Apotheke und
eine der führenden Ärztegrossistinnen in der Schweiz. Darüber hinaus
betreibt sie den in Südeuropa führenden Marktplatz für apothekenübliche
Gesundheits- und Pflegeprodukte. Das Unternehmen ist international mit
starken Marken präsent, unter anderem mit Deutschlands bekanntester
Apothekenmarke DocMorris. Zur Rose beschäftigt an ihren Standorten in der
Schweiz, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Frankreich über 2'200
Mitarbeiter. Im Jahr 2021 erwirtschaftete sie einen Umsatz von 2'034
Millionen Franken (inklusive Aussenumsatz) bei derzeit über 12 Millionen
aktiven Kunden in Kernmärkten Europas.

Mit ihrem Geschäftsmodell bietet die Zur Rose-Gruppe eine qualitativ
hochwertige, sichere und kostengünstige pharmazeutische Versorgung. Sie
zeichnet sich zudem aus durch die stetige Weiterentwicklung digitaler
Gesundheitsservices und als Technologieproviderin im Bereich von
Plattformen. Darüber hinaus treibt Zur Rose die Positionierung als
umfassende Gesundheitsdienstleisterin aktiv voran. Im Zentrum steht der
Aufbau des europäischen Gesundheitsökosystems, auf welchem sich
qualifizierte Anbieter mit Produkten, Dienstleistungen und digitalen
Lösungen vernetzen. Die Leistung von Zur Rose wird es sein, diese Angebote
zu den Kunden und Patienten zu bringen. Zur Rose verfolgt damit die Vision,
eine Welt zu schaffen, in der die Menschen die eigene Gesundheit mit nur
einem Klick managen können.

Die Aktien der Zur Rose Group AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert
(Valor 4261528, ISIN CH0042615283, Ticker ROSE). Weitere Informationen unter
zurrosegroup.com.

---------------------------------------------------------------------------

Ende der Medienmitteilungen

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Zur Rose Group AG
                   Walzmühlestrasse 60
                   8500 Frauenfeld
                   Schweiz
   Telefon:        +41 52 724 08 14
   Internet:       www.zurrosegroup.com
   ISIN:           CH0042615283
   Börsen:         SIX Swiss Exchange
   EQS News ID:    1270557

   Ende der Mitteilung    EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1270557 20.01.2022
 ISIN  CH0042615283

AXC0059 2022-01-20/07:01

Relevante Links: Zur Rose Group AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.