, dpa-AFX

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 15.12.2021 - 15.15 Uhr

GESAMT-ROUNDUP: Inditex und H&M weiter auf Erholungskurs - Omikron als Gefahr

ARTEIXO/STOCKHOLM - Mit Inditex und H&M befinden sich zwei der weltgrößten Textilhändler weiter auf Erholungskurs vom Corona-Schock des vergangenen Jahres. Der spanische Konzern Inditex mit den Ketten Zara, Bershka und Massimo Dutti kommt dabei etwas besser voran als sein schwedischer Konkurrent und hat ein Rekordquartal hinter sich. An der Börse half das allerdings nicht weiter. Da bei den Investoren die Sorgen steigen, dass die neue Virusvariante Omikron die Erholung gefährdet, verloren die Aktien beider Unternehmen am Mittwoch deutlich an Wert.

Neuer Vertrag für Telekom-Chef Höttges - Amtszeit nun bis 2026

BONN - Tim Höttges bleibt noch lange Chef der Deutschen Telekom . Der 59-Jährige hat einen neuen, bis Ende 2026 laufenden Vertrag bekommen, wie das Unternehmen nach einer Sitzung des Aufsichtsrats am Mittwoch mitteilte. Der vorige Vertrag des seit 2014 amtierenden Vorstandsvorsitzenden wäre Ende 2023 ausgelaufen. Zugleich stellte das Kontrollgremium die Weichen für die Nachfolge des langjährigen Aufsichtsratschefs Ulrich Lehner (75). Ihm soll der bisherige Post-Vorstandsvorsitzende Frank Appel (60) folgen - er soll bei der Telekom-Hauptversammlung im April in den Aufsichtsrat gewählt werden und dann an dessen Spitze rücken.

Südzucker konkretisiert nach Gewinnsprung Ausblick für das Gesamtjahr

MANNHEIM (Dpa-AFX) - Eine Erholung der Zuckersparte und eine starke Biospritnachfrage bei der Tochter Cropenergies haben Südzucker im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal einen Gewinnsprung beschwert. Den Ausblick für das Gesamtjahr (bis Ende Februar) konkretisierten die Mannheimer. Laut einer Mitteilung vom Mittwoch erwarten sie einen Umsatz von 7,3 bis 7,5 Milliarden Euro, nach bislang bestenfalls 7,3 Milliarden. Das operative Konzernergebnis soll sich auf 320 bis 380 Millionen Euro verbessern, womit das Management die Bandbreite am oberen und unteren Ende jeweils um 20 Millionen Euro einengte. Die durchschnittliche Analystenschätzung liegt in etwa in der Mitte der Spanne. Im vergangene Geschäftsjahr hatte der SDax -Konzern einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro sowie ein operatives Ergebnis von 236 Millionen Euro erwirtschaftet.

Großauftrag für Daimler Truck: Schweden bestellen 120 Mercedes-E-Lkw

STUTTGART - Der bislang größte Auftrag für elektrische Mercedes-Benz-Schwerlastwagen kommt aus Schweden. Wie der Hersteller Daimler Truck am Mittwoch mitteilte, bestellte das schwedische Transportunternehmen Einride über 120 E-Actros.

Reederei Hyundai Glovis und BLG Logistics schließen Joint Venture

BREMERHAVEN - Der Bremer Hafen- und Logistikdienstleister BLG Logistics und die südkoreanische Reederei Hyundai Glovis wollen beim Autoumschlag enger zusammenarbeiten. Dazu vereinbarten sie eine strategische Partnerschaft, wie BLG am Mittwoch mitteilte. Hyundai Glovis werde ab 2022 das BLG-Autoterminal in Bremerhaven verstärkt als Drehscheibe für seine Autotransporte zwischen Asien und Europa einsetzen.

British-Airways-Mutter IAG kurz vor Absage von Air Europa-Übernahme

LONDN - Die geplante Übernahme der spanischen Fluggesellschaft Air Europa durch die British-Airways-Mutter IAG steht wohl kurz vor dem Aus. Die Gespräche über eine Aufhebung der Übernahme-Vereinbarung seien in einem fortgeschrittenen Stadium, teilte der IAG-Konzern am Mittwoch mit. Weitere Angaben machte IAG nicht. Die 500 Millionen Euro schwere Übernahme von Air Europa war zwischen der spanischen Tourismus-Gruppe Globalia und IAG bereits seit November 2019 vereinbart, doch Ende Juni hatte die EU-Kommission wettbewerbsrechtliche Bedenken angemeldet. Außerdem hatte sich das Umfeld für Airlines mit Ausbruch der Corona-Pandemie im Jahr 2020 massiv geändert.

Weitere Meldungen

-Sanofi und GSK erwarten weitere Daten zu Corona-Impfstoff erst im ersten Quartal

-Versicherer Generali will mehr Geld an Aktionäre ausschütten

-Boeing liefert im November 34 Maschinen an Kunden aus

-Kreditversicherer: Auto-Zulieferer bauen nicht schnell genug um

-Bundesregierung will Arbeitsplätze bei Alstom retten

-3G-Regeln für Clubs und Großveranstaltungen in England vorgeschrieben

-EU-Kommission genehmigt Übernahme von Suez durch Entsorger Veolia

-ROUNDUP/Allianz: Chef sein wird immer riskanter

-Wenig Wind: Ökostrom-Anteil am Verbrauch 2021 wieder gesunken

-ROUNDUP: EU will keine neuen Erdgaspipelines mehr fördern

-ROUNDUP: Mähdrescher-Hersteller Claas meldet Umsatzrekord und Gewinnsprung

-Spiegel rechnet mit Wachstum in 2021 - Treiber digitales Geschäft

-Biosprit-Hersteller Cropenergies hebt Gewinnziel abermals an

-Scholz: 'Energie darf kein Luxusgut werden'

-Scholz: Mehr Schienenverkehr sowie 15 Millionen Elektroautos

-Bis zu 6000 Euro Prämie für Daimler-Beschäftigte

-US-Pharmakonzern Eli Lilly hebt Jahresausblick an

-Dermapharm baut mit Übernahme Cannabis-Geschäft aus

-EU-Behörde: Booster mit Johnson-Impfstoff nach zwei Monaten

-Bericht: 120 Firmen weltweit könnten mRNA-Impfstoff herstellen

-ROUNDUP: EU-Kommission stellt Reform des europäischen Gasmarktes vor

-Flughafengebühren in Frankfurt steigen um 4,3 Prozent

-Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt ein weiteres Mal in U-Haft

-Erfolg auf Auslandsmärkten sorgt für Rekordjahr bei Zeiss

-EU-Kommission will Sanierungspflicht für ineffiziente Gebäude

-Gefälschte Impfausweise durch Online-Abfrage leichter erkennbar

-Singapore Airlines will bei Airbus sieben A350-Frachtjets kaufen

-Scalable Capital startet Krypto-Angebot

-Millionenstrafe gegen Dating-App Grindr in Norwegen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

AXC0263 2021-12-15/15:20

Relevante Links: Hennes & Mauritz, International Consolidated Airlines Group SA, Deutsche Telekom AG, Südzucker AG, Daimler Truck Holding AG, Hyundai Motor Company, Industria de Diseno Textil S.A., CropEnergies AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.