, dpa-AFX

DGAP-News: 1&1 AG schließt Verträge mit Vantage Towers und 1&1 Versatel für den Rollout ihres Mobilfunknetzes und veröffentlicht Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (deutsch)

1&1 AG schließt Verträge mit Vantage Towers und 1&1 Versatel für den Rollout ihres Mobilfunknetzes und veröffentlicht Prognose für das Geschäftsjahr 2022

DGAP-News: 1&1 AG / Schlagwort(e): Vertrag/Prognose
1&1 AG schließt Verträge mit Vantage Towers und 1&1 Versatel für den Rollout
ihres Mobilfunknetzes und veröffentlicht Prognose für das Geschäftsjahr 2022

09.12.2021 / 23:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

1&1 AG schließt Verträge mit Vantage Towers und 1&1 Versatel für den Rollout
ihres Mobilfunknetzes und veröffentlicht Prognose für das Geschäftsjahr 2022

Maintal, 9. Dezember 2021. Die 1&1 Mobilfunk GmbH, eine Tochtergesellschaft
der 1&1 AG, und die Vantage Towers AG, eines der führenden europäischen
Unternehmen für Funkturminfrastruktur, haben einen langfristigen Vertrag zur
Bereitstellung von deutschlandweit bis zu 5.000 Antennenstandorten
unterzeichnet. Parallel wurde ein Intercompany-Vertrag zwischen der 1&1
Mobilfunk GmbH und der 1&1 Versatel Deutschland GmbH über die Bereitstellung
von Glasfaseranbindungen und Rechenzentren geschlossen.

Vantage Towers als erster Partner für die passive Netzinfrastruktur

Vantage Towers ist einer der größten Eigentümer von Funkmasten in
Deutschland. Als solcher wird das Unternehmen maßgeblich für die
Bereitstellung der passiven Netzinfrastruktur im 1&1-Mobilfunknetz zuständig
sein. Mit dem nun geschlossenen Vertrag hat 1&1 Zugriff auf mehrere Tausend
bereits bestehende Funkmasten von Vantage Towers sowie auf weitere neu zu
erschließende Antennenstandorte. Konkret wurde die Mitnutzung von 3.800
Dach- und Maststandorten bis Ende 2025 vereinbart. Dazu kommt eine
potenzielle Erweiterung auf bis zu 5.000 Standorte.

Zudem zeichnet Vantage Towers verantwortlich für die Installation der 1&1
5G-Hochleistungsantennen an seinen Funkmasten und leistet Dienste in den
Bereichen Genehmigungsverfahren, Bauvorbereitung und Bau neuer
Antennenstandorte. Die Laufzeit der einzelnen Standortmieten beträgt
mindestens 20 Jahre und kann durch 1&1 mehrfach verlängert werden.

"Nachdem wir im August unsere weitreichende Technologie-Partnerschaft mit
dem japanischen OpenRAN-Experten Rakuten bekannt gegeben haben, konnten wir
mit Vantage Towers nun einen starken Partner für die passive
Netzinfrastruktur gewinnen", so Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG. "Durch
Kooperationen mit etablierten Funkturmbetreibern wollen wir vornehmlich
bereits bestehende Antennenstandorte nutzen. Das schont Umwelt und
Ressourcen und beschleunigt zugleich unsere Ausbaugeschwindigkeit."

"Die Partnerschaft mit 1&1 ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für uns
und zeigt, dass wir in der Lage sind, interessante organische
Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen. Durch die Mitnutzung unserer
Standorte kann 1&1 mit der zeitnahen Einführung seines 5G-Netzes fortfahren
- kosteneffizient und qualitativ hochwertig. Wir freuen uns, damit einen
Beitrag zu einem zügigen Ausbau von 5G in Deutschland und einer nachhaltigen
Digitalisierung in Europa zu leisten", so Vivek Badrinath, CEO der Vantage
Towers AG.

Anmietung von Glasfaserleitungen und Rechenzenten bei 1&1 Versatel

Sämtliche 1&1-Antennen werden an Glasfaserleitungen angeschlossen. Für das
Kernnetz sind vier zentrale Rechenzentren vorgesehen, daran angeschlossen
entstehen mehr als fünfhundert dezentrale Rechenzentren, an welche die
Antennenstandorte angebunden werden. Diese Architektur ermöglicht extrem
kurze Übertragungswege, welche für Echtzeitanwendungen unabdingbar sind. Die
1&1 Schwestergesellschaft, 1&1 Versatel Deutschland GmbH, verfügt über eines
der größten und leistungsfähigsten Glasfaser-Transportnetze Deutschlands und
wird für das Zugangsnetz (insbesondere Glasfaserleitungen) sowie den Aufbau
und Betrieb der 1&1-Rechenzentren zuständig sein. Der Intercompany-Vertrag
zur Anmietung von Glasfaserleitungen und Rechenzentrumsinfrastruktur hat
eine initiale Laufzeit bis Ende 2050.

1&1-OpenRAN verlagert Netzintelligenz vollständig in die Cloud

Im Unterschied zu traditionellen Netzarchitekturen trennt der von 1&1
gewählte OpenRAN-Ansatz konsequent zwischen Hardware und Software. Während
die Intelligenz in herkömmlichen proprietären Mobilfunknetzen vor allem auf
dedizierter Hardware an den jeweiligen Antennenstandorten untergebracht ist,
liegen alle Netzfunktionen im 1&1-OpenRAN in einer privaten Cloud und werden
per Software gesteuert. Umrüstungen oder Wartungen an den Basisstationen der
Antennen sind damit obsolet. Updates erfolgen effizient und kostengünstig
durch Software-Aktualisierungen.

In den 1&1-Rechenzentren kommen ausschließlich marktübliche Cloud-Server zum
Einsatz. Mobilfunktechnik im ursprünglichen Sinne sind damit lediglich die
5G-Hochleistungsantennen, die an den sonst schlanken Funkmasten angebracht
werden.

Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2022

Für das Geschäftsjahr 2022 prognostiziert 1&1 ein weiteres Wachstum beim
Service-Umsatz auf ca. 3,2 Mrd. EUR sowie ein EBITDA auf diesjährigem Niveau
(Erwartung 2021: ca. 670 Mio. EUR). In der EBITDA-Prognose 2022 enthalten
ist ein Anstieg der initialen Kosten für den 5G-Netzaufbau um ca. 30 Mio.
EUR auf ca. 70 Mio. EUR (2021: ca. 40 Mio. EUR, nach bisher erwarteten 30
Mio. EUR).

Vor allem aufgrund der Anschaffung von Antennen, Rechnern und Software für
das 1&1 Mobilfunknetz sollen die Investitionsausgaben (Capex) 2022 auf ca.
400 Mio. EUR steigen (2021: ca. 75 Mio. EUR).

Maintal, 9. Dezember 2021

1&1 AG
Der Vorstand

Über die 1&1 AG

Die 1&1 AG ist ein börsennotierter Telekommunikationsanbieter mit Sitz in
Maintal. Das Unternehmen gehört zum Konzernverbund der United Internet AG.
1&1 bietet seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an Mobilfunk- und
Breitband-Zugängen an. Außerdem attraktive Bundle-Produkte aus Mobilfunk und
Festnetz sowie Mehrwert-Anwendungen wie Heimvernetzung, Online-Storage,
Video-on-Demand, Smart Home-Lösungen oder IPTV. Während die Marke 1&1 Value-
und Premiumsegmente adressiert, sprechen die Discount-Marken des Konzerns
preisbewusste Zielgruppen an.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an der 5G-Frequenzauktion baut 1&1 auf
Basis der neuen OpenRAN-Technologie das innovativste Mobilfunknetz Europas.
Im Mai 2021 hat 1&1 eine National Roaming-Vereinbarung mit Telefónica
Deutschland abgeschlossen, durch die das Unternehmen seinen Kunden bereits
während der Aufbauphase des Netzes flächendeckenden Empfang bieten kann. Im
August 2021 gab das Unternehmen eine weitreichende Technologie-Partnerschaft
mit dem weltweit führenden OpenRAN-Experten Rakuten bekannt.

Seit dem 8. November 2021 firmiert die frühere Drillisch Netz AG unter 1&1
Mobilfunk GmbH.

Über die Vantage Towers AG

Die Vantage Towers AG ist mit rund 82.000 Funkmaststandorten in zehn Ländern
ein führender Funkmastbetreiber in Europa, der Menschen, Unternehmen und
internetfähige Geräte miteinander verbindet - in Städten wie auf dem Land.

Das Unternehmen wurde 2020 gegründet und hat seinen Sitz in Düsseldorf. Seit
dem 18. März 2021 ist Vantage Towers im Prime Standard der Deutschen Börse
in Frankfurt gelistet. Am 20. September wurde das Unternehmen in den MDAX
und TecDAX aufgenommen.

Zum Portfolio von Vantage Towers gehören Türme, Masten, Dachstandorte,
Distributed Antenna Systems (DAS) sowie Small Cells. Durch den Bau, Betrieb
und die Vermietung dieser passiven Infrastruktur an (Mobil-)
Funknetzbetreiber, IoT-Anbieter oder Versorgungsunternehmen trägt Vantage
Towers maßgeblich zu einer besseren Konnektivität und nachhaltigen
Digitalisierung in Europa bei.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter
https://www.vantagetowers.com/en, folgen Sie uns auf Twitter unter
@VantageTowers oder vernetzen Sie sich mit uns auf LinkedIn unter
www.linkedin.com/company/vantagetowers.

Über 1&1 Versatel Deutschland GmbH

1&1 Versatel ist als Telekommunikations-Spezialist für Firmenkunden einer
der führenden Anbieter von Daten-, Internet- und Sprachdiensten in
Deutschland. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der
börsennotierten United Internet AG (ISIN DE0005089031). 1&1 Versatel
betreibt eines der größten und leistungsfähigsten Glasfasernetze
Deutschlands - es ist in über 250 Städten verfügbar. Aufgrund seiner
leistungsstarken Infrastruktur und seines umfassenden Produktportfolios
sowie der konsequenten Ausrichtung auf Firmenkunden ist 1&1 Versatel in der
Lage, auch auf komplexe Kundenanforderungen einzugehen. 1&1 Versatel
forciert als Treiber der Gigabit-Gesellschaft den kontinuierlichen Ausbau
des Glasfasernetzes für Deutschland.

Pressekontakt 1&1 AG
Lisa Pleiß
Head of Corporate Communications
Mail: presse@1und1.de

---------------------------------------------------------------------------

09.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    1&1 AG
                   Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
                   63477 Maintal
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (0) 6181 - 412 218
   Fax:            +49 (0) 6181 - 412 183
   E-Mail:         ir@1und1.de
   Internet:       www.1und1.AG
   ISIN:           DE0005545503
   WKN:            554550
   Indizes:        SDAX TecDAX
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
                   Stuttgart, Tradegate Exchange
   EQS News ID:    1256276

   Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1256276 09.12.2021
 ISIN  DE0005545503

AXC0425 2021-12-09/23:15

Relevante Links: 1&1 AG, United Internet AG

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.