Glossar e-banking

  • Abschöpfungsauftrag: Eine in regelmäßigen Abständen zu einem fixen Termin stattfindende Überweisung von einem Girokonto auf ein anderes. Sie legen fest, ob das gesamte Kontoguthaben überwiesen wird oder ein definiertes Restguthaben am Konto verbleibt.
  • BIC: Bank Identifier Code (Achtung: auch SWIFT-Code oder SWIFT-Adresse genannt), stellt die internationale Identifikation einer Bank dar. Der BIC gilt weltweit, umfasst 8 oder 11 Stellen und ist speziell für grenzüberschreitende Zahlungen von Bedeutung.
  • Browser: Computerprogramm (Software) für die optische (und akustische) Darstellung von Internet-Seiten (z.B.: Microsoft Internet Explorer, Firefox,...).
  • Button: "Knopf", meistens Schaltfläche zum Auslösen einer Aktion nachdem sie mit dem "Mauszeiger" angeklickt wurde.
  • Dauerauftrag: Regelmäßige Überweisung eines fixen Betrages zu einem fixen Termin von einem definierten Girokonto auf ein anderes definiertes Konto. Geeignet für periodisch wiederkehrende Überweisungen mit gleichbleibenden Überweisungsdaten.
  • Download: "Herunterladen" von Daten (Bildern, Texten, Software-Programmen, etc.) über das Internet direkt auf den Computer.
  • Lastschriftauftrag: Ein Unternehmen ermächtigt eine Bank, widerruflich Lastschriften in unbestimmter Höhe zu nicht genauer bestimmten Terminen zu Lasten des Kontos eines Kunden durchzuführen.
  • FAQ: engl.: "Frequently Asked Questions", häufig gestellte Fragen
  • IBAN: International Bank Account Number - internationale Darstellung der Kontonummer und der Bankverbindung. Sie setzt sich aus einem Ländercode, Prüfziffern, Bankleitzahl und Kontonummer zusammen und ist maximal 34 alphanumerische Zeichen lang, jedoch je Land von einheitlicher Stellenanzahl.
  • iTAN-Verfahren: (iTAN = indizierte Transaktionsnummer) ist eine sicherheitstechnische Weiterentwicklung des TAN-Verfahrens. Auch beim iTAN-Verfahren nutzen Sie TANs auf Ihrer gewohnten TAN-Liste. Der Unterschied liegt ausschließlich in der Verwendung dieser TANs bei der Freigabe von Aufträgen: Sie fordern zunächst vom eBanking-System die laufende Nummer (die ersten beiden Stellen) der für diesen Auftrag zu verwendenden TAN an und ergänzen die fehlenden fünf Stellen laut Ihrer iTAN-Liste. Die Auswahl der laufenden Nummer (00 - 95) durch das eBanking System erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Die Freigabe eines Auftrages erfolgt durch Eingabe und Übermittlung der vom eBanking-System vorgegebenen, gültigen iTAN aus Ihrer iTAN-Liste innerhalb einer festgesetzten Zeitspanne.
  • Kollektivzeichnung: In Ihrem Bankinstitut legen Sie fest, wer gemeinsam mit Ihnen Ihre Aufträge zeichnen darf/soll. Die Kollektivzeichnung besteht aus einem Erst- (=Verfüger, der den Auftrag als erster unterschreibt) und einem Zweitzeichner (=Verfüger, der als Zweitzeichner fungiert). Dementsprechend werden von Ihnen unterschriebenen Aufträge dem 2. Verfüger (= Zweitzeichner) zur Gegenzeichnung vorgelegt. Diese Funktion ermöglicht die - ortsunabhängige - Durchführung einer Kollektivzeichnung durch zwei Verfüger via easy internetbanking. Es ist somit sichergestellt, dass nur dann ein Auftrag durchgeführt wird, wenn alle notwendigen Unterschriften (mit iTAN, mobileTAN oder digitaler Signatur) vorliegen.
  • Link: Verweis auf eine andere Internetadresse. Links können an fast jeder Stelle einer Internetadresse liegen, sind aber meist deutlich gekennzeichnet (in Texten sind sie oft durch Unterstreichung oder farblicher Markierung hervorgehoben).
  • Login: Einstieg in das hochsichere, geschützte easy internetbanking-System mit den persönlichen Zugangsdaten (Verfügernummer und PIN) oder der digitalen Signatur.
  • Logout: Ausstieg aus dem hochsicheren, geschützten easy internetbanking-System (Gegenteil von Login). Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich stets nach abgeschlossener Aktivität im easy internetbanking mittels Klick auf "Logout" vom System abmelden.
  • PIN: "Persönliche Identifikations Nummer"; dies ist Ihr persönliches Passwort für den Zugang zum easy internetbanking. Dieser 8 bis 16-stellige Code schließt zusammen mit Ihrer Verfügernummer aus, dass unberechtigte Personen Ihre Kontodaten einsehen können. Deshalb sollten Sie diesen Code unbedingt geheim halten und zur optimalen Sicherheit nur in Ihrem Gedächtnis aufbewahren. Bewahren Sie keinesfalls die Zugangsdaten (Verfüger + PIN oder nur die PIN) zusammen mit der iTAN-Liste auf! Die PIN kann durch den Verfüger jederzeit geändert werden, Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen enthalten und muss zwischen 8 und 16 Zeichen lang sein. Die ersten fünf Stellen der PIN dürfen keine Sonderzeichen enthalten. Wir empfehlen Ihnen, die PIN von Zeit zu Zeit zu ändern.
  • TAN: Transaktionsnummer; die bei einem Auftrag im easy internetbanking elektronisch erfolgt und somit Ihre händische Unterschrift ersetzt. Es handelt sich dabei um eine siebenstellige Ziffernkombination, bei welcher die ersten beiden Stellen eine fortlaufende Nummer (00 - 95) darstellen. Für Auftragszeichnungen im easy internetbanking per Internet muss zuerst die laufende Nummer der zu verwendenden TAN vom easy internetbanking System angefordert werden und anschließend die fehlenden fünf Stellen dieser TAN ergänzt werden (siehe auch: iTAN-Verfahren). Eine TAN kann nur einmalig verwendet werden und verliert danach an Gültigkeit. Jeder Verfüger erhält eine Liste mit 48 TANs. Sobald 24 TANs auf einer Liste verbraucht wurden, wird Ihnen die nächste TAN-Liste automatisch zugesandt.
  • Ultimo: Der letzte Tag eines Monats
  • URL: Uniform Resource Locator; ist eine Adresse im Internet, die genau bestimmt, welche Internet-Seite angezeigt werden soll (z.B. http://www.easybank.at).
  • Verfügbarer Betrag: Insgesamt zur Verfügung stehender Saldo, also der Kontostand zuzüglich einer etwaigen Einkaufsreserve und abzüglich etwaiger vordisponierter Zahlungen. Der angezeigte Kontostand kann auch Buchungen beinhalten, deren Wertstellungsdatum in der Zukunft liegt.
  • Verfügernummer: Die Verfügernummer identifiziert Sie, wenn Sie sich beim easy internetbanking anmelden. Das easy internetbanking -System erkennt aufgrund dieser Nummer, auf welche Konten Sie Zugriff haben.


Weitere Begriffsdefinitionen finden Sie in unserem allgemeinen Glossar.

 
Jetzt neu: secTAN

Jetzt neu: secTAN

Unser Video zeigt Ihnen die Anmeldung zu secTAN und alle Funktionen der easybank Security App.

mehr
easy app für Smartphone

easy app für Smartphone

Für iOS (iPhone) und Android - kostenlos downloaden!

mehr
easy guide

easy guide

Der easy guide führt Sie durch unser easy internetbanking.

mehr