Empfänger und Basisdaten

Währung
Bitte wählen Sie aus der Liste die Währung aus, in der Sie die Auslandsüberweisung durchführen möchten.

Betrag
Zu überweisender Betrag. Bitte geben Sie in das erste Feld die Vorkommastellen des Betrages in der ausgewählten Währung ein (maximal 9 Stellen, Tausendertrennzeichen sind nicht erlaubt). In das zweite Feld geben Sie zweistellig den Nachkommateil des Betrages ein (sofern nicht Null).

Spesenaufteilung
Bei den Überweisungsspesen können Sie zwischen drei Möglichkeiten wählen:

  1. In- und ausländische Spesen zulasten Auftraggeber/in:
    Die anfallenden Spesen gehen zu Lasten des Auftraggebers, der Empfänger bleibt spesenfrei.
  2. Inl. Spesen Auftraggeber/in, ausl. Spesen Empfänger/in:
    Ausländische Bankspesen gehen zu Lasten des Empfängers und inländische Bankspesen zu Lasten des Auftraggebers (Spesenteilung).
  3. In- und ausländische Spesen zulasten Empfänger/in:
    Die anfallenden Spesen gehen zu Lasten des Empfängers, der Auftraggeber bleibt spesenfrei.
    Die Höhe der Spesen richtet sich immer nach der Höhe des Überweisungsbetrages, nach der Überweisungswährung und Lage des Empfängerlandes.

Empfängerland
Wählen Sie hier aus der Liste das Land, in das Sie die Auslandsüberweisung durchführen wollen.

IBAN/Kontonummer (des Empfängers)
Bitte geben Sie hier entweder die Kontonummer (maximal 35 Stellen) oder die IBAN des Empfängers (maximal 34 Zeichen) an. Wenn Sie die Kontonummer eingeben, beachten Sie bitte, dass die Richtigkeit und Vollständigkeit der Kontonummer von der easybank nicht überprüft werden kann.
Wichtiger Hinweis: Bei Auslandsüberweisungen nach Bulgarien, Polen, Rumänien und Türkei müssen BIC und IBAN angegeben werden. Information für Auslandszahlungen:
Telefon: +43 (0)5 70 05-505.
Die IBAN ist die internationale Darstellung der Kontonummer und der Bankverbindung und setzt sich aus einem Ländercode, Prüfziffern, Bankleitzahl und Kontonummer zusammen. Sie enthält in vercodierter Form alle wesentlichen Informationen über die Empfänger-Bankverbindung. Sie ist maximal 34 alphanumerische Zeichen lang, jedoch je Land von einheitlicher Stellenanzahl. Eine falsche IBAN wird anhand einer Prüfsummenberechnung erkannt.

BIC/Bankleitzahl (der Empfängerbank)
Die Bankleitzahl identifiziert jede Bank mit Hilfe einer feststehenden Nummer (z.B. für easybank: 14200). Der BIC (auch SWIFT-Code oder SWIFT-Adressse genannt) ist die internationale Identifikation einer Bank. Er ist weltweit gültig und besteht aus 8 oder 11 Zeichen. Er vercodiert die Bezeichnung, das Land, den Standort und ggfs. die Zweigstelle einer Bank. Über den BIC ist weltweit eine genaue Identifizierung einer Bank möglich.
Wichtiger Hinweis: Bei Auslandsüberweisungen nach Bulgarien, Polen, Rumänien und Türkei müssen BIC und IBAN angegeben werden. Information für Auslandszahlungen:
Telefon: +43 (0)5 70 05-505.

SEPA-Einführung am 01.02.2014
Seit 01.02.2014 dürfen Überweisungen in EUR in jene Länder, die am europäischen Zahlungsverkehrsraum SEPA teilnehmen, nur mehr mit IBAN und BIC erfolgen.

Name und Adresse der Empfängerbank
Angabe von Name und Adresse der Empfängerbank (maximal 4 Zeilen zu je 35 Zeichen; keine Umlaute und Sonderzeichen).

Empfängerdaten
Hier geben Sie bitte den Namen und die Anschrift (Adresse, Postleitzahl, Ort und Land) des Zahlungsempfängers an. Bitte verwenden Sie keine Umlaute und Sonderzeichen.

Verwendungszweck
In diesem freien Textfeld können Sie optional den Grund Ihrer Zahlung angeben (z.B. Reise, Rechnung). Es sind maximal 4 Zeilen zu je 35 Zeichen erlaubt (keine Umlaute und Sonderzeichen).

 
Jetzt neu: secTAN

Jetzt neu: secTAN

Unser Video zeigt Ihnen die Anmeldung zu secTAN und alle Funktionen der easybank Security App.

mehr
easy app für Smartphone

easy app für Smartphone

Für iOS (iPhone) und Android - kostenlos downloaden!

mehr
easy guide

easy guide

Der easy guide führt Sie durch unser easy internetbanking.

mehr