Normalverbrauchsabgabe (NoVA)

Sie wurde mit dem Normverbrauchsabgabegesetz 1991 eingeführt. Wesentlicher Zweck war die Kompensation der Steuerausfälle, resultierend aus der Senkung des 32%-igen USt.-Satzes bei PKW, Kombi und Motorrädern auf 20%.

Die Normverbrauchsabgabe ist eine einmalig zu entrichtende Steuer, auf Personenkraftwagen, Kombinationskraftwagen (einschließlich Klein- und Campingbussen) sowie Motorräder die in Österreich bei Ihrem zuständigen Finanzamt unter bestimmten Voraussetzungen fällig wird.

Die im Folgenden angeführten Vorgänge unterliegen der Normverbrauchsabgabe:
1. Lieferung durch einen Autohändler im Inland
2. Innergemeinschaftlicher Erwerb
3. Erstmalige Zulassung oder wenn das Fahrzeug zuzulassen wäre
4. Änderung des begünstigten Verwendungszweckes

Die NoVA wird bei Leasingverträgen durch die Leasinggesellschaft berechnet und abgeführt. Bemessungsgrundlage bei Leasing ist der ohne USt.- Komponente ermittelte gemeine Wert des KFZ.

Steuergegenstand
NoVA-pflichtig sind Krafträder sowie Personenkraftwagen und andere hauptsächlich zur Personenförderung gebaute Kraftfahrzeuge.
Als Lastkraftwagen zugelassene Fahrzeuge unterliegen nicht dem NoVAG.
Oldtimer, die als Sammlerstücke von geschichtlichem Wert gelten, sind von der NoVA befreit.

Befreiung von der NoVA
Gewisse Gruppen wurden von der NoVA-Pflicht befreit bzw. ausgenommen.
•Ausschließlich elektrisch oder elektrohydraulisch betriebene Fahrzeuge
•Vorführkraftfahrzeuge
•Fahrschulkraftfahrzeuge
•Miet-, Taxi- und Gästewagen
•Kraftfahrzeuge, zur kurzfristigen Vermietung
•Kraftfahrzeuge zur Krankenbeförderung und im Rettungswesen
•Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren
•Begleitfahrzeuge für Sondertransporte
•Fahrzeuge von Botschaften, Konsulaten, internationalen Organisationen und Diplomatinnen/Diplomaten
•Leichenwagen

Berechnung der NoVA
Hier dargestellt finden Sie die Rechtslage ab 1. März 2014 und die dadurch entstandenen Änderungen aufgrund des Abgabenänderungsgesetzes 2014.

Motorräder Berechnungsformel
(Hubraum in cm3 - 100) x 2 = NoVA in % (kaufmännisch gerundet auf volle Prozent)

Personenkraftwagen Berechnungsformel
Die Berechnung erfolgt auf Basis des CO2 Emissionswertes in Gramm pro km aus dem kombinierten Verbrauch laut Typenschein.
(CO2 - 90) / 5 = NoVA in % (kaufmännisch gerundet auf volle Prozent)
Der NoVA Höchststeuersatz ist 32%. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 250 g/km.
Hat ein Fahrzeug einen höheren CO2-Ausstoß als 250 g/km, erhöht sich die Steuer für den, die Grenze von 250 g/km übersteigenden CO2-Ausstoß um 20 Euro je Gramm CO2/km.

Für die Jahre 2014, 2015 und 2016 kommen weiters Abzugsposten gemäß § 6 Abs. 3 NoVAG 1991 zum Tragen.
2014 für Dieselautos 350 Euro, für andere Autos 450 Euro
2015 für alle Autos 400 Euro
2016 für alle Autos 300 Euro

Zusammengefasst ist folgende Formel zur Ermittlung des Steuersatzes ist anzuwenden:
(CO2 - 90) / 5 (+ 20 Euro je Gramm CO2 über 250g/km) - entsprechenden Abzugsposten = NoVA in %

zurück zum Glossar