Aktivierung des Leasingobjektes

Der Leasinggeber verbucht den Nettoanschaffungswert des Wirtschaftsgutes in seinem Anlagevermögen. Die ihm angelastete Umsatzsteuer macht er als Vorsteuer gegenüber dem Finanzamt geltend. Soweit der Leasingkunde Unternehmer ist und die Nutzung des Leasingobjekts durch das Unternehmen erfolgt, verbucht der Leasingnehmer die Leasingentgelte als Betriebsausgabe. Ist er vorsteuerabzugsberechtigt, kann er die Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen. Hier sind jedoch zahlreiche, steuerliche Sonderbestimmungen für PKW/Kombi hinsichtlich der Geltendmachung des Leasingentgeltes als Betriebsausgabe sowie beim Abzug der Vorsteuer zu beachten

zurück zum Glossar