Zinsrisiko

Das Zinsrisiko ist eine Gefahr der Veränderung des Zinsergebnisses auf Grund von Zinsschwankungen. Sie ergibt sich aus der Möglichkeit zukünftiger Veränderungen des Marktzinsniveaus. Ein steigendes Marktzinsniveau führt während der Laufzeit von fixverzinsten Anleihen zu Kursverlusten, ein fallendes Marktzinsniveau führt zu Kursgewinnen. Zur Absicherung werden Derivate herangezogen, wobei sich auch hier Zinsrisiken nicht gänzlich vermeiden lassen. Sie ermöglichen jedoch das Zinsergebnis kalkulierbarer zu machen und damit die Ertragskraft des Unternehmens in Summe abzusichern. Man spricht in diesem Zusammenhang von Zinsrisiko-Management, also der aktiven Steuerung der möglichen Auswirkungen von Zinsänderungen. Derivate haben keine Auswirkung auf die Bilanzstruktur und verändern auch nicht die Liquidität des Unternehmens.

zurück zum Glossar