Referenzzinssatz (REF)

Referenzzinssatz (REF) ist eine Messgröße für Geld- oder Kapitalmarktgeschäft. Sie dient zur Messung des Zinsergebnisses einer Veranlagung bzw. zur Aufnahme von Geldern am Geld- oder Kapitalmarkt. Die Auswahl des Referenzzinssatzes ist immer laufzeitkonform der entsprechenden Zinsbindung des Geschäfts. Weiters dient der Referenzzinssatz auch als Bezeichnung für einen definierten Zinssatz, der bei periodischer Anpassung z.B. eines Kredits als Grundlage herangezogen wird. Steigt also der Referenzzinsatz, werden auch die Zinsen des Kredits nach oben angepasst, sinkt der Referenzzinssatz, verringern sich auch die Zinszahlungen des Kredits. Typische Referenzzinssätze sind LIBOR und EURIBOR. (Siehe auch Definition "EURIBOR").

zurück zum Glossar