Anleihen

Die Anleihe (Bond) ist ein handelbares Forderungspapier, die auch Schuldverschreibung oder Obligation genannt wird. Sie ist ein Wertpapier, das der Kreditfinanzierung dient und Forderungsrechte verbrieft. Verzinsung, Laufzeit und Rückzahlungsverpflichtungen sind genau definiert. Dadurch wird die Finanzierung handelbar gemacht. In der Regel nehmen Großschuldner wie die öffentliche Hand (Bund, Länder und Gemeinden) langfristige Darlehen damit auf. Aber auch Großunternehmen mit bester Bonität ebenso wie Banken zählen zu den Emittenten. Eine Anleihe lautet auf den Gesamtbetrag und ist gestückelt in Teilbeträge (Teilschuldverschreibungen) von mindestens EUR 100,- oder einem Vielfachen davon. Es handelt sich hierbei um eine klassische Form der Fremdfinanzierung. (Siehe auch Definition "Wertpapier")

zurück zum Glossar